1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Schweich feiert Sieg in letzter Sekunde

Schweich feiert Sieg in letzter Sekunde

In der zweiten Runde des Rheinlandpokals haben die Handball-Männer des HSC Schweich den eine Klasse höher spielenden TV Bitburg aus dem Wettbewerb gekegelt. Bei den Frauen überraschten die kleinen Miezen mit einem Erfolg gegen Welling.

2. Rheinland-Pokalrunde Männer HSC Schweich - TV Bitburg 29:28 (17:10) In einem Herzschlagfinale hat sich der Rheinlandligist Schweich gegen den Oberligisten Bitburg durchgesetzt. Die Moselaner haben damit ihre Heimstärke unterstrichen. Vor 250 Zuschauern überraschten die Gastgeber die Eifeler mit ihrem schnellen Spiel. "Bei uns lief es optimal dank eines starken Torhüters und einer guten Abwehr", freute sich HSC-Trainer Andreas Rosch. Die Gastgeber hatten in Carsten Rohr den auffallendsten Angreifer. Er erzielte seine sechs Tore im ersten Spielabschnitt, danach konnte er wegen einer Knieverletzung nicht mehr eingesetzt werden. "Wir waren im ersten Spielabschnitt überhaupt nicht auf dem Platz. Wir waren in allen Bereichen den Schweichern unterlegen", klagte Gästetrainer Janosh Klimek. Beim TV Bitburg, der kurz vor dem Spiel auf den verletzten Jan Lauer verzichten musste, schied Patrick Clemens nach zehn Minuten mit einer Knieblessur aus. Schweich führte zur Pause mit 17:10, doch Bitburg glich kurz vor Spielschluss zum 28:28 aus. Christian Stein sicherte den Gastgebern letztlich 30 Sekunden vor dem Ende den Sieg. HSC Schweich: Reich und Schmidt - Peters (1), Hertz (4), Kordel (1), C. Stein (6), Schmitz (1), Kammann (2), C. Rohr (6), Nerling, Rosch (3), M. Stein (3), D. Rohr (2), KarrenbauerTV Bitburg: Legenhausen, Schwerdt und Kölsch - Clemens (3), Bernreiter, Steinbach (6), Dright (3), Stelmach (3), Billen, Sonnen (2), Wolff (5), S. Lauer (5), Nelles (1)HSG Konz/Saarburg - TS Bendorf 27:45 (13:24) "Die Begegnung hat die schlechte Trainingsbeteiligung in den vergangenen drei Wochen widergespiegelt", resümierte HSG-Trainer Eugen Frisen, dessen Mannschaft eine deftige Packung einstecken musste. Bendorf agierte diszipliniert und taktisch klug. Die Gäste kamen aus einer starken Abwehr mit vielen Gegenstößen zum Erfolg. Konz/Saarburg war nur in den ersten Minuten ein gleichwertiger Gegner. "Die Körpersprache hat nicht gestimmt. Wir hatten zu viele Fehlwürfe. Bendorf hat jeden Fehler von uns gnadenlos bestraft", erklärte Frisen.HSG Konz/Saarburg: Lofi und Düpre - Kossok (5), Moske (4), Morin (1), Rüger (4), Müller (4), Lorth, Malburg (1), Bodem (2), Kern, Kuhn, T. Hoffmann (6/1)2. Rheinland-Pokalrunde FrauenDJK/MJC Trier II - TV Welling 29:26 (14:13) Mit dem Sieg gegen Welling haben die kleinen Miezen für eine Überraschung gesorgt. Das Team von Trainer Björn Partschefeld, das vor kurzem das Meisterschaftsspiel gegen den TV mit 20:30 verloren hatte, setzte sich dank einer starken Leistung der gesamten Mannschaft verdient mit 29:26 durch. DJK/MJC Trier II: Becker und Krämer - Fetzer (9/5), Wagner, Pötters (3), Greinert (2), Hammes, Rodriquez (1), Nerling (2), Cartus (5), Brunner (1), Hermann (1), Chorus (5), JenetzHSG Kastellaun/Simmern - Roude Léiw Bascharage 23:29 (13:14)Einen tollen Pokalkampf hat die HSG Kastellaun/Simmern dem Favoriten aus Bascharage geliefert. Die ohne etatmäßige Torfrau angereisten Gäste hatten in der gesamten Trainingswoche versucht, Feldspielerin Jill Ellmann auf ihre neue Rolle vorzubereiten. Am Ende reichte es für einen Sieg, den die Gäste in die Kategorie "Hauptsache gewonnen" einordneten. Bascharage: Ellmann - Steuer (1), Szücs (7/2), Ferencz (4/1), Rogucka (7), Müller (1), Zeimetz (3), Thill (3), Vintila (3) R.S.