Sport als Brücke zwischen Schulen

Schweich · Mehr in den Focus der Öffentlichkeit will der Handballsportclub (HSC) Schweich mit seinem Sport gelangen. Im Rahmen der Handballaktionswoche des Deutschen Handballbundes hat der Verein daher jetzt mit Erfolg das zweite große Schulturnier in Schweich auf die Beine gestellt. Professionelle Unterstützung kam von der DJK/MJC Trier.

 Das schulübergreifende Handballturnier in Schweich war ein voller Erfolg: Die Nachwuchssportler konnten mit den Bundesliga-Handballerinnen aus Trier reden und Autogramme abstauben. TV-Foto: Anja Fait

Das schulübergreifende Handballturnier in Schweich war ein voller Erfolg: Die Nachwuchssportler konnten mit den Bundesliga-Handballerinnen aus Trier reden und Autogramme abstauben. TV-Foto: Anja Fait

Schweich. "Dieses T-Shirt darf nie gewaschen werden", sagt Selina Louis (11) von der Meulenwaldschule. Das Mädchen spricht damit rund 200 Alterskameraden aus vier Schweicher Schulen direkt aus dem Herzen. Der Grund: Beim zweiten schulübergreifenden Handballturnier, das der Handballsportclub (HSC) Schweich auf die Beine gestellt hat, waren echte Profis zu Gast. Sieben Spielerinnen der Trierer Bundesliga-Miezen (DJK/MJC Trier) gaben einen ganzen Vormittag lang Unterarm- und T-Shirt-Autogramme und standen den Kindern Rede und Antwort in allen Fragen rund um ihren Ballsport.
In vier Gruppen aufgeteilt, spielten hier insgesamt 16 Schulklassen (Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Stefan-Andres-Gymnasium, Grundschule am Bodenländchen, Meulenwaldschule) in drei Turnhallen die Sieger im Modus jeder gegen jeden aus. Und die Ziele der Veranstalter gingen reibungslos auf: Vier alteingesessene sowie sechs von der Schule freigestellte Jugend-Schiedsrichter sorgten für durchweg faire Spielpartien. Dadurch wurde neben den Klassenverbänden an sich auch das Verständnis der Mädchen und Jungen untereinander gefördert.
Gerd Braun vom Schweicher HSC lobt in diesem Zusammenhang vor allem die gute Zusammenarbeit mit und zwischen den einzelnen Schulen. Und für Öffentlichkeitsinteresse hat das Turnier automatisch gesorgt. Bei Jonathan Binz (9) braucht jedenfalls keiner mehr Werbung für den Handballsport zu machen. Der Grundschüler ist bereits Mitglied beim HCS Schweich. Nachdem er bei der Siegerehrung mit den Miezen abgeklatscht und Preise (unter anderem Karten für ein Handball-Bundesligaspiel) abgesahnt hat, grinst er: "Sport ist auf jeden Fall immer besser als eine Mathearbeit." Und auch die Miezen selbst waren begeistert: "Hier gibt es auf jeden Fall Nachwuchspotenzial", sagte Spielerin Katrin Premm (20). "Ich bin sehr beeindruckt, mit welchem Ehrgeiz und Kampf die Kinder hier bei der Sache sind."
Geehrt wurde der sportliche Nachwuchs von Schirmherrin und VG-Bürgermeisterin Christiane Horsch, den vier Direktoren der beteiligten Schulen, Vertretern des Handballverbands Rheinhessen (HVR) und des Landessportbunds (LSB) sowie von den Spielerinnen der DJK/MJC Trier. Die Veranstaltung war unter anderem Teil des Projekts "Sport für alle - Wir helfen mit" des Landessportbunds, auf das der HSC Schweich aufmerksam machen wollte. Ziel des Projekts ist es, benachteiligten Kindern und Jugendlichen den Zugang zum Vereinssport zu ermöglichen. Unterstützt wurde die Veranstaltung außerdem vom Handball-Förderverein Schweich einer Bank.
Extra

Erste Plätze: Klassen 5a und bb des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, Klasse 5 der Meulenwaldschule und Klasse 5a des Stefan-Andres-Gymnasiums. Zweite Plätze erspielten sich die Klassen 4a und 4b der Grundschule am Bodenländchen, sowie die Klassen 5b und 5l des Stefan-Andres-Gymnasiums. Dritte wurden die Klassen 5d, 5f und 5g des Stefan-Andres-Gymnasiums sowie die 4c der Grundschule. Viertplatzierte: 5c, 5e, 5h und 5k des Stefan-Andres-Gymnasiums.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort