| 20:40 Uhr

Tierisch schwerer Start: Handball-Miezen gehen auf Luchs-Jagd (Video)

Während im Hintergrund das öffentliche Miezen-Training läuft, interviewt MJC-Vorstand Jürgen Brech Physiotherapeutin Anja Gläsener (Mitte) und Mentaltrainerin Susanne Herber. TV-Foto: Mirko Blahak
Während im Hintergrund das öffentliche Miezen-Training läuft, interviewt MJC-Vorstand Jürgen Brech Physiotherapeutin Anja Gläsener (Mitte) und Mentaltrainerin Susanne Herber. TV-Foto: Mirko Blahak FOTO: (g_sport
Trier. Frauenhandball: Bei einem öffentlichen Training stimmt sich die MJC Trier auf den Saisonstart beim Vizemeister Buchholz-Rosengarten ein. Mirko Blahak

Ob es ein Wink mit dem Zaunpfahl war? Beim öffentlichen Training der Trierer Handball-Miezen kurz vor dem Saisonstart an diesem Samstag hieß es auf der Anzeigentafel in der Wolfsberghalle 26:27. Ein Resultat, mit dem die MJC im Auftakt-Auswärtsspiel beim Vizemeister Handball-Luchse Buchholz-Rosengarten (19 Uhr) so richtig gut leben könnte.

Doch die Aufgabe hoch im Norden unweit von Hamburg wird tierisch schwer. Da ist zum einen die Kreisläuferin Evelyn Schulz. "Sie wird aufgrund ihrer Statur sehr schwer zu halten sein", sagt MJC-Trainer Andy Palm. Darüber hinaus zeigt Buchholz viel Dynamik in den Halbräumen. Doch im DHB-Pokal tat sich der Vizemeister beim 27:26-Erfolg in Bremen schwer. Mit Sabine Heusdens ist eine wichtige Spielerin nach Bad Wildungen abgewandert.

Auch Trier musste im Pokal in Lintfort gehörig kämpfen (34:33 n.V.). "Da haben wir einen richtigen Dämpfer gekriegt. Wir müssen nun mit Vollgas gegen Rosengarten arbeiten", fordert Palm, der zuletzt noch um die Einsätze der Kreisläuferinnen Andrea Czanik (Beruf) und Angela Petrovska (Patellasehnen-Probleme) bangte. Sollten beide nicht zur Verfügung stehen, würde die Stunde von "Küken" Aaricia Smits schlagen.

Bei der zweistündigen öffentlichen Einheit in der Wolfsberghalle bekamen die Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Trainingsbetriebs. MJC-Vorstand Jürgen Brech kommentierte das Geschehen und interviewte Mitarbeiter im Team hinter dem Team. "Wir haben eine ausgeglichen besetzte Mannschaft, die gut ergänzt worden ist. Sie kann den Zuschauern und Sponsoren viel Spaß machen", sagt Brech. Der 57-Jährige gibt als Saisonziel einen Mittelfeldplatz aus. "Das gehört zu unserem Plan, uns in den nächsten Jahren sportlich und wirtschaftlich zu konsolidieren. Vor allem wollen wir in der neuen Saison zu Hause besser spielen als im Vorjahr und so unsere Zuschauer mehr verwöhnen."

Die neue MJC-Kapitänin Gabriella Szabo ist wie das gesamte Team froh, dass es nach einer achtwöchigen Vorbereitung nun endlich in der zweiten Liga losgeht: "Wir haben viel gearbeitet. Es war eine erfolgreiche Vorbereitung. Wir sind für einen großen Kampf in Buchholz gerüstet!"

Kader DJK/MJC Trier fürs Spiel in Buchholz: Eckelt, Minami - Czanik (?), Houben, Petrovska (?), Sattler, Smits, Szabo, Tolic, Varga, Welter, Zrnec