1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Trierer „Miezen“ machen Klassenerhalt perfekt

Trierer „Miezen“ machen Klassenerhalt perfekt

Sie haben bis zum Abpfiff zittern müssen, aber dann entlud sich die Freude in einen riesigen Jubelorkan: Durch den 30:29-Zittersieg bei Frisch Auf Göppingen und die gleichzeitige 31:33-Niederlage des Thüringer HC in Leverkusen haben die Trierer Handball-„Miezen“ am Sonntag den Klassenerhalt in der Bundesliga perfekt gemacht.

(BP) Die Partie war ein echter Krimi, obwohl die MJC ab der 22. Minute fast permanent in Führung lag, teilweise mit vier Toren. Doch Göppingen gab sich in diesem vom Abstiegskampf geprägten Spiel nie auf, glich drei Minuten vor dem Ende beim 28:28 erstmals in der zweiten Hälfte aus. Zwei Treffer von Simona Roubinkova entschieden dann die Partie. Nach dem 29:30 hatte Göppingen sogar noch die Chance auf den Ausgleich, Ex-MJC-Torfrau Alexandra Meisl (früher Gräfer) scheiterte jedoch mit einem Distanzwurf wenige Sekunden vor dem Ende. Beste Torschützin der „Miezen“, die auf Nadja Nadgornaja, Silvia Solic und Toni Pütz verzichten mussten. war Oxana Pal mit sieben Treffern. Svetlana Mozgowaia, die zuvor sechs Mal getroffen hatte, schied nach 43 Minuten wegen einer Knieverletzung aus. Auch Silvia Hofman fiel nach 44 Minuten und vier Toren verletzt aus. Durch den Sieg haben die „Miezen“ nun 18 Punkte und rangieren auf Rang acht. Der Thüringer HC als Vorletzter hat vor den beiden abschließenden Hauptrunden-Spielen mit vier Punkten Rückstand auf Blomberg und Göppingen nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Abgestiegen ist bereits Borussia Dortmund.