1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Überragende Premm führt kleine Miezen zum Sieg

Überragende Premm führt kleine Miezen zum Sieg

3. Liga Frauen: DJK/MJC Trier II - Borussia Dortmund II 39:31 (22:17) Mit einer Überraschung haben die Gastgeberinnen am Samstagabend in der Mäusheckerweghalle gegen den Ligakonkurrenten Dortmund aufgewartet: Mit Caroline Schmele lief eine ehemalige Bundesligaspielerin der HSG Blomberg-Lippe im Trikot der kleinen Miezen auf, genau einen Tag vor dem Spiel der beiden Bundesligateams. Ihr Vertrag in Blomberg war zum 30. Oktober 2011 aufgelöst worden, aus Studiengründen wechselte sie jetzt nach Trier.

"Verständlicherweise fehlt ihr noch die Bindung zum Spiel, zudem hat sie noch Trainingsrückstand. Aber das wird eine Topspielerin für uns", freute sich MJC-Trainer Igor Domaschenko. Von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, die kleinen Miezen wurden von den Gästen zu einer enormen Laufleistung gezwungen. Es war ein ständiges Hin und Her. Die Gäste hofften, mit ihrer breit besetzten Bank mögliche konditionelle Vorteile gegenüber den Gastgeberinnen ausspielen zu können, zumal mit Megane Vallet eine wichtige Leistungsträgerin für das Bundesligaspiel geschont wurde. Den besseren Start erwischten die Gastgeberinnen, die mit 8:2 in der 7. Minute führten, ehe die Gäste besser ins Spiel fanden. Ursache hierfür waren die vielen technischen Fehler der kleinen Miezen, die es der Borussia erlaubte, in der schwächsten Phase im Trierer Spiel auf 14:16 zu verkürzen. Rechtzeitig fing sich das Domaschenko-Team wieder, baute den Vorsprung bis zur Pause auf 22:17 aus. Auch nach dem Wechsel geriet der Sieg der kleinen Miezen nie in Gefahr. Dies lag vor allem an der überzeugend spielenden Katrin Premm, die zwölf Treffer zum MJC-Erfolg beisteuerte. Zudem sorgte Laura Hahn bei acht Versuchen und acht Toren für eine 100-Prozent-Quote von Rechtsaußen. Einen gelungenen Einstand feierte nach ihrer Verletzungspause Nathalie Adeberg, die ihre Torgefahr aus dem Rückraum bewies. Pech hatte erneut Kreisläuferin Lisa Rolinger, deren Knieverletzung wieder aufbrach und die wohl länger ausfallen wird. MJC Trier: Kockler, Bocka - Premm (12), Adeberg (9/3), Zelmel (5), Rolinger (1), Schmele (2), Hahn (8), Pötters (1), Sattler (1).HSG Mörfelden/Walldorf- Roude Léiw Bascharage 26:26 (13:11) "Am Ende war es das Maximum, was wir erreichen konnten", meinte Weinzierl und kritisierte die einseitige Schiedsrichterleistung von Menne/Thiele, die selbst Gastgebertrainer Thomas Seitz teilte. "Es war eine glänzende kämpferische Leistung des Teams, das besser in die Rückrunde als in die Vorrunde gestartet ist. Im Vergleich haben wir jetzt vier Punkte mehr, mit den Löwinnen ist wieder zu rechnen", meint Weinzierl. Bascharage: Hansen und Saftoui Steuer (4/3), Rogucka (4), Goraj (6), Pimenta, Muller (1), Pal (4), Thill, Brabasne Trufan (7/1).R.S.