... und wieder auf der Autobahn

... und wieder auf der Autobahn

Das fünfte Saisonspiel ist für die punktlosen Trierer Miezen die vierte Auswärtspartie - die Triererinnen sind aufgrund dieser ungewöhnlichen Konstellation momentan ständig unterwegs. Beim Tabellenzweiten VfL Oldenburg sind alle MJC-Spielerinnen wieder fit.

Trier. "Nein, das setzt uns nicht unter zusätzlichen Druck." Miezen-Trainer Thomas Happe sieht den ersten Punktgewinn des Aufsteigers HSG Bad Wildungen am vergangenen Wochenende gegen Blomberg nicht als Problem an. Auch die Tatsache, dass die beiden Trierer Hauptkonkurrenten im Abstiegskampf, Bad Wildungen (ein Punkt) und SVG Celle (null Punkte), am Samstag aufeinandertreffen, sei "wahrlich nicht vorentscheidend" für Happe, dessen Motto immer noch das gleiche ist: "Wir müssen erst einmal auf uns schauen."Am heutigen Samstag um 7 Uhr sind die Miezen zum vierten Auswärtsspiel der noch jungen Saison aufgebrochen, Fahrtziel diesmal: Oldenburg, wo um 15.30 Uhr der Anpfiff ertönt. Der dortige VfL startete mit 7:3 Punkten überraschend gut in die Spielzeit. Drei Siege, ein Remis gegen Leipzig und eine Niederlage gegen Meister Erfurt - so lautet die Bilanz. Damit musste man nicht unbedingt rechnen, denn der VfL stand nach der Insolvenz des Hauptsponsors im März kurz vor dem Aus. Die Spielerinnen verzichteten auf Teile des Gehalts, der Etat wurde reduziert, Ex-Mieze Lydia Jakubisova verließ den Verein aus diesen Gründen in Richtung Erfurt (wo sie allerdings nach einem Kreuzbandriss jetzt monatelang ausfällt).Vor allem der VfL-Rückraum ist bestens mit Angie Geschke, Laura van der Heijden und Sa brina Neuendorf besetzt. "Die müssen wir in den Griff bekommen", sagt Happe, der die Hoffnung auf eine Überraschung aber nicht aufgibt: "Die klare Niederlage in Leverkusen haben wir aufgearbeitet, die zwei Wochen seither hat die Mannschaft super trainiert." Weiterer Vorteil: Die Spielerinnen haben noch keine Partie mit der zweiten Mannschaft in den Knochen - und fast alle sind fit. Jasmina Radojicic hat ihre Verletzung aus dem Leverkusen-Spiel auskuriert, auch Jana Arnosova ist wieder spielfähig. Einziger Ausfall ist Torfrau Jessica Kockler, sie wird durch Anna Monz ersetzt.Und nach der Partie in Oldenburg stehen zwei weitere Auswärtsspiele in Frankfurt/Oder und Bad Wildungen an, bevor in einem Monat (am 16. November) die Fans ihre Miezen gegen Leipzig auch wieder in der Arena sehen werden - in der Hoffnung, dass bis dann auch der eine oder andere Punkt eingefahren wurde. BP DJK/MJC Trier (Kader): Djeric, Monz - Arnosova, Derbach, Wilamowska, Radojicic, Vojcic, Premm, Adeberg, Zelle, Vallet, Lennartz, Solic, Rost