| 20:34 Uhr

Vereine greifen nach den Sternen

Und los! Ab heute können sich alle Vereine wieder um den bronzenen Stern des Sports auf regionaler Ebene bewerben – Einsendeschluss ist der 30. Juni. Foto: DOSB
Und los! Ab heute können sich alle Vereine wieder um den bronzenen Stern des Sports auf regionaler Ebene bewerben – Einsendeschluss ist der 30. Juni. Foto: DOSB
Trier. Es geht um Bronze, Silber, Gold und erneut um 3000 Euro Preisgeld: Vom 1. Mai bis 30. Juni können wieder alle Vereine aus Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg ihre besten Projekte für den Wettbewerb "Sterne des Sports" anmelden. Björn Pazen

Trier. Ein Sportprojekt für demente Menschen und deren Angehörige war der Regionalsieger im Jahr 2013 - und schaffte es sogar bis zur Landessiegerehrung nach Mainz. Der Trierer Verein für Herzsport und Bewegungstherapie hat es vorgemacht, was alle Vereine aus Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg auch sein können: erfolgreiche Teilnehmer am Wettbewerb "Sterne des Sports", der 2014 zum zehnten Mal von Volks- und Raiffeisenbanken sowie dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ausgeschrieben wird.
Raus aus dem Schatten


Ab heute (und bis zum 30. Juni) können alle Vereine ihre Projekte anmelden und sich für den Regionalentscheid bewerben, bei dem ein Preisgeld von 3000 Euro ausgeschüttet wird (1500 Euro für den Sieger, 1000 Euro für den Zweiten und 500 Euro für den drittplatzierten Verein). Die Entscheidung über die Sieger fällt eine hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus Vertretern von Banken und aus dem Sport. Der Sieger erhält den "großen Stern des Sports in Bronze", auf Landesebene gibt es die Sterne in Silber, auf Bundesebene werden die goldenen Sterne wahlweise von Bundeskanzlerin oder Bundespräsident überreicht - und als Bundessieger kann man bis zu 14 000 Euro Preisgeld einstreichen. Insgesamt wurden durch die "Sterne des Sports" seit 2004 bundesweit mehr als drei Millionen Euro an die teilnehmenden Vereine ausgeschüttet.
"Sportvereine sind unverzichtbar für die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden, deswegen haben sie es auch verdient, ans Licht der Öffentlichkeit gebracht zu werden, als Dankeschön für ihre Leistungen", sagt Horst Schreiber, Vorstand der Volksbank Trier. Seine Bank sowie die Volksbank Hochwald-Saarburg und die Raiffeisenbank Mehring-Leiwen sind auf lokaler Ebene gemeinsam mit dem Sportkreis die Veranstalter der Sterne des Sports. Wie breit gefächert und vielseitig die Palette der Einsendung ist, zeigte das vergangene Jahr, als sich die Rekordzahl von 28 Vereinen aus Stadt und Kreis beworben hatte.
In insgesamt elf verschiedenen Kategorien können Vereine ihre Projekte anmelden - von Familie über Jugend, Integration bis hin zu Vereinsmanagement oder Umweltschutz. Bewertet werden vor allem der Nutzen für die Gemeinschaft und der soziale Aspekt.
Im Vorjahr war unter anderem auch das Projekt "Fit mit den Trie rer Miezen", für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz unter den Prämierten, andere Siegerprojekte befassten sich häufig mit der Jugendförderung oder den Themen Senioren oder Behinderten- und Gesundheitssport. "Wir hoffen darauf, dass sich wieder viele Vereine bewerben, denn sinnvolle Projekte gibt es genügend", meint der Sportkreisvorsitzende Felix Jäger.Extra

Die Bewerbung: Vom 1. Mai bis 30. Juni können sich alle Vereine aus Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg über die jeweiligen Volks- und Raiffeisenbanken für die "Sterne des Sport" anmelden. Allen Vereinen werden die Bewerbungsunterlagen per Post zugesandt. Wer Fragen zur Bewerbung hat, kann sich direkt an folgende Ansprechpartnerinnen der drei Genossenschaftsbanken wenden: Melanie Frieden (Volksbank Trier), Monika Schleder (Volksbank Hochwald-Saarburg), Anke Weiler (Raiffeisenbank Mehring-Leiwen). Weitere Informationen zu den Themenschwerpunkten sowie die Bewerbungsunterlagen zum Herunterladen gibt es im Internet unter www.sterne-des-sports.de BP