1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Zu siegessicher, zu kraftlos: Miezen vergeben ersten Matchball

Zu siegessicher, zu kraftlos: Miezen vergeben ersten Matchball

Die Entscheidung im Abstiegskampf der Frauen-Handball-Bundesliga ist vertagt: Die Trierer Miezen haben mit 21:27 (12:16) beim Tabellenletzten HSG Bensheim/Auerbach verloren.

Bensheim. "Vielleicht waren einige Spielerinnen schon zu siegessicher. Ich hoffe, dass war der Warnschuss zur rechten Zeit, aber angesichts unseres dünnen Kaders war auch klar, dass wir das Niveau der vergangenen Wochen nicht halten könnten", sagte MJC-Vorstand Jürgen Brech nach dem 21:27. Bei einem Sieg hätten die Miezen den Klassenerhalt perfekt gemacht. Nun liegt die MJC noch sechs Punkte vor dem Schlusslicht - bei fünf ausstehenden Spielen (siehe Extra). Bensheim hat seine letzte Chance beim Schopf gepackt und feierte im fünften Spiel den ersten Sieg in der Abstiegsrunde. Die Miezen waren im Vergleich zu ihrer Glanzleistung beim Sieg in Göppingen nicht wiederzuerkennen. Vor allem im Angriff hatten die Miezen erhebliche Probleme. Bensheim lag während der gesamten 60 Minuten in Front, legte den Grundstein zum Sieg schon durch einen 8:3-Start nach elf Minuten. Erst eine Auszeit von Trainerin Cristina Cabeza weckte die Miezen wieder auf, die auf 9:11 verkürzten, zur Pause aber wieder mit vier Toren (12:16) hinten lagen.Bensheim gestaltete die zweite Hälfte dann souverän, lag konstant mit mindestens vier Toren in Führung. "Bensheim war viel aggressiver als wir und hat verdient gewonnen", meinte Brech. Nun haben die Miezen erst einmal zwei Wochen Pause - können dann aber am 4. Mai in der Arena Trier im Heimspiel gegen Göppingen den Klassenerhalt perfekt machen, wenn Bensheim parallel gegen Bieitigheim verliert. BP DJK/MJC Trier: Kockler, Flöck - Pötters (0), Irsch (0), Sattler (0), Garcia-Almendaris (2), Mohr (1), Schneider (6/5), Czanik (2), Adeberg (0), Pilmayer (4), Derbach (3), Cabeza (3) - Beste Torschützinnen Bensheim/Auerbach: Lauenroth (8 Tore), Hildebrand und Rode (je 4)