Handball Qualifikation männliche B-Jugend JSG Mosel/Ruwer schafft die Quali zur Regionalliga

Trier · die von Stefan Hayer und Robin Schöler betreute Mannschaft der JSG Mosel/Ruwer wird Zweite in Offenbach

JSG Mosel/Ruwer belegt Platz 2 in Offenbach und qualifiziert sich für die Regionalliga

JSG Mosel/Ruwer belegt Platz 2 in Offenbach und qualifiziert sich für die Regionalliga

Foto: JSG Mosel/Ruwer

Handball Relegation Regionalliga männliche B-Jugend

In der Queichtalhalle in Offenbach fand das Relegationsturnier der Lucky-Loser um die Teilnahme an der Regionalliga der männlichen B-Jugend statt. Dabei wurde die Mannschaft des Trainergespanns Michael Kirsten und Michael Mohr, die schon länger ihren Urlaub gebucht hatten, von Stefan Hayer und Robin Schöler gecoacht. Am Endre reichte Platz 2 für die Qualifikation zur Regionalliga!

JSG Osthofen/Worms - JSG Mosel/Ruwer 20:26 (9:14)

„Start-Ziel-Sieg“ der JSG Mosel/Ruwer im Auftaktspiel gegen die Mannschaft der JSG Osthofen/Worms. Von Beginn an führte die JSG Mosel/Ruwer, lediglich beim 2:2 (5.) und letztmals beim 4:4 ((7.) konnte der Gegner ausgleichen. Danach setzte sich das Team mit vier Toren in Folge auf 4:8 (11.) ab und beim 5:10 (15.) nahmen die Pfälzer ihre erste Auszeit. Den fünf Tore Vorsprung brachte die Mannschaft mit 9:14 in die Kabine. Auch nach dem Wechsel bestimmte die JSG Mosel/Ruwer das Geschehen, verteidigte jetzt die Führung in einer jetzt ausgeglichen geführten Phase des Spiels über 11:17 (25.) und 16:22 (34.). kam dann in Unterzahl zur ersten sieben Tore Führung beim 16:23 (35.) durch Ben Ludwig und hatte damit für die vorzeitige Entscheidung gesorgt. Am Ende feierte die Mannschaft den verdienten Auftaktsieg ins Turnier, bei dem Julian Mohr mit 12 Treffern der treffsicherste Spieler auf dem Platz war. „Zwei körperlich gleichwertige Mannschaft trafen hier in einem Spiel aufeinander, das wir bestimmten und überlegen waren. Mit unserem offensiven Tempohandball bestimmten wir das Spiel und hatten in Julian Mohr auf der Mitte einen Spieler, der klug Regie führte und Akzente setzte“, lobte Robin Schöler.

Schmidt und Weiz - Weigandt (1), Holz, J. Mohr (12/2), Schönhofen, Reis (5), Ludwig (1), Matthies (2), L. Mohr (1), Lang, Walter, Bales (4), Mertes

TV Offenbach - JSG Mosel/Ruwer 26:12 (16:6)

Knapp eine halbe Stunde nach Abpfiff des Auftaktspiels musste die JSG Mosel/Ruwer gegen die körperlich überlegenen Gastgeber aus Offenbach ran, die ihr erstes Turnierspiel bestritten und so blieb die Frage, wie lange die Kräfte reichen sollten. Offenbach fand besser in die Begegnung, führte schnell mit 3:0 (4.), doch dann kämpfte sich die Mannschaft von Hayer/Schöler ins Spiel zurück und auf 4:3 (8.) heran, ehe die Offenbacher sich nochmals deutlicher auf 7:3 (10.) absetzen. Die Auszeit half kaum weiter. Offenbach zog auf 11:4 (15.) davon und jetzt schienen der JSG die Felle davon zuschwimmen. Die Mannschaft zollte jetzt dem Substanzverlust des Auftaktspiels Tribut! Zur Pause war die Begegnung beim 16:6 vorentschieden! Nach dem Wechsel bauten die Gastgeber dann die Führung kontinuierlich über 21:11 (31.) bis zum Endstand mit 14 Toren aus. „Offenbach ging ausgeruht in diese Begegnung, war uns körperlich überlegen und hatte auch die Erfahrung aus der Bundesliga Quali vorzuweisen. Sie kamen wesentlich besser mit dem Harz zurecht, an das sich unsere Spieler noch gewöhnen müssen. Eine top eingespielte Mannschaft mit starken Einzelspielern, gegen die uns nach der kurzen Pause einfach auch die Körner ausgingen. Die fairen Spiele wurden von guten Schieris geleitet und wir sind froh am Ende die Quali geschafft zu haben“, sagte Schöler.

Schmidt und Weiz - Weigandt (2), Holz, J. Mohr (4), Schönhofen, Reis (4), Ludwig (2), Matthies, L. Mohr, Lang (2), Walter, Bales, Mertes

Das letzte Spiel entschied Offenbach klar mit 34:18 gegen die JSG Osthofen/Worms für sich und gewann das Turnier.