Handball Relegation Regionalligen Jugend JSG Mosel/Ruwer und HSG Wittlich bestreiten Lucky Loser Spiel (männliche B) - auch die männliche C der JSG Mosel/Ruwer hat Lucky Loser Spiel vor sich

Trier · Männliche A der HSG Wittlich für Regionalliga qualifiziert

Die männliche A der HSG Wittlich spielt kommende Saison in der Regionalliga RPS

Die männliche A der HSG Wittlich spielt kommende Saison in der Regionalliga RPS

Foto: HSG Wittlich

Regionalliga Relegation Jugend

Männliche A

HSG Wittlich - TS Bendorf 34:27 (18:13)

Die HSG Wittlich wird der Favoritenrolle gegen Bendorf gerecht und erreicht mit dem Sieg die Teilnahme an der Regionalliga!. Von Beginn an zeigte das Team von Trainer Olaf Gierenz, wer an diesem Abend die Halle als Sieger verlassen sollte. Über 4:1 (6.) bestimmten die Eifelaner das Geschehen, doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln. So blieb die Begegnung über 5:6 (13.) überraschend ausgeglichen, ehe das Team von Trainer Olaf Gierenz sich in den Schlussminuten dank eines in dieser Phase überragend aufspielenden Julius Jacoby vom 13:12 (24.) mit fünf Treffern in Folge für seine Mannschaft auf 18:13 (29.) absetzte und so zur Pause klar die Nase vorne hatte. Den Vorsprung verteidigten die Eifelaner über 23:17 (39.) und 27:20 (48.) und feierten am Ende dank der Leistungssteigerung den klaren 34:27 Erfolg, der die Relegation für die Regionalliga bedeutet. Das Spiel am kommenden Sonntag hat nur noch statistischen Wert! Überragend die Leistung der beiden auffälligsten Wittlicher Spieler: Felix Molecki (15) und Julius Jacoby (11) trugen mit ihren 26 Treffern zum klaren Heimspielerfolg wesentlich bei!

„Das Positive an diesem Spiel ist die Tatsache, dass wir die Relegation geschafft haben, aber es war die schlechteste Leistung der Mannschaft seit zwei Jahren! Der Sieg ist verdient, daran besteht kein Zweifel, doch wir haben zu überheblich agiert und das hat sich in der Chancenverwertung bemerkbar gemacht. Die Abwehr war einfach zu langsam und das Spiel litt unter der schwachen Schiedsrichterleistung mit einigen unverständlichen Entscheidungen gegen uns“, klagte Gierenz.

Leisen und Henrich - Kranz, Begemann, Molecki (15), Theisen (1), Berg (1), P. Fabry, Ewen (1), Petry, Jacoby (11), Hamm (5)

Männliche B

JSG Mosel/Ruwer - Handball Mülheim-Urmitz 16:27 (7:14)

Wie erwartet musste sich die JSG Mosel/Ruwer dem klaren Favoriten aus Mülheim-Urmitz geschlagen geben. Gut starteten die Jungs der JSG Mosel/Ruwer ins Spiel gegen den Favoriten aus Mülheim-Urmitz, überraschten mit der schnellen 2:0 Führung, die die Gäste aber dann bis zur 9. Minute beim 2:5 gedreht hatten. Es folgte die Auszeit des Trainergespanns Kirsten/Mohr und diese Auszeit zeigte ihre Wirkung. Der Lauf der Gäste war gestoppt, doch über 4:7 (13.) zog das Gästeteam auf 4:9 (15.) davon, baute die Führung bis zur Pause auf sieben Tore aus.

Das Gästeteam schraubte die Führung nach dem Wechsel über 10:19 (33.), hatte beim 12:22 (36.) den ersten 10 Tore Vorsprung und das Spiel damit vorzeitig entschieden. „Trotz der Niederlage ein großes Kompliment an unsere Mannschaft, die sich einer vor allem körperlich überlegenen Gästemannschaft gegenübersah und dennoch im Angriff vor allem über die eins gegen eins Aktionen immer wieder zu Siebenmeter kam, die Julian Mohr alle verwandeln konnte. Wir bereiten uns jetzt auf das Spiel der Lucky Looser vor und hier rechnen wir mit einem Spiel am kommenden Sonntag in Wittlich“, so die JSG Trainer Michael Mohr und Michael Kirsten unisono.

Schmidt und Nellinger - Holz, J. Mohr (7/5), Reis (2), Berg (2), Elbert, Matthies (1), L. Mohr (1), Lang (1), Walter, Bales (2/1), Mertes.

HSG Wittich - HC Koblenz 18:43 (10:23)

Guter Start für den Favoriten aus Koblenz, der schnell beim 0:3 (4.) den Ton im Spiel angab. Doch das Team von Trainer Olaf Gierenz ließ sich auf vom 2:7 Rückstand (8.) nicht beeindrucken und kämpfte sich auf 6:9 (10.) heran. Für die Vorentscheidung sorgten die in allen Belangen überlegenen Gäste, die sich vom 8:12 (14.) mit einem 5:0 Lauf auf 8:17 (18.) absetzen und dann der klaren 13 Tore-Pausenführung entgegenzogen. Auch nach dem Wechsel hielten die Gäste ihr konstant schnelles Spiel aufrecht, zogen über 11:33 (33.) dem letztlich klaren 18:43 Auswärtssieg entgegen und wurden ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. “Wir waren wie erwartet chancenlos! Im ersten Spielabschnitt haben wir es dem Gegner einfach zu leicht gemacht, denn jeder Fehler wurde vom Gast mit dem Gegenstoßtreffer bestraft. Kämpferisch waren wir den Gästen komplett unterlegen, hatten eine gute Phase zwischen der 10. und 15. Minute und konnten hier mithalten. Nach dem Wechsel haben wir dann den Kampf angenommen, waren besser in den Zweikämpfen, doch der Sieg für Koblenz ist auch in dieser Höhe völlig verdient“, meinte HSG Coach Gierenz.

Gierenz - Gerhardy- Salas (/1), Föhr, Nau (5/2), Rohring, Schäfer (1), Hemmerden (1), Witt, Begemann (9), Simonis (1)

Männliche C

Handball Mülheim-Urmitz - JSG Mosel/Ruwer 20:15 (8:9)

Die JSG Mosel/Ruwer scheitert mit der Niederlage in Mülheim-Kärlich an der direkten Relegation, muss jetzt am kommenden Sonntag gegen den Verlierer der Begegnung HV Vallendar-Kastellaun/Simmern ins Lucky-Loser Spiel. Ausgeglichen verlief die erste Hälfte, in der die Gastgeber nach dem 5:5 (10.) erstmals beim 8:5 (15) deutlicher absetzen konnten. Es folgte die stärkste Phase der JSG, die 11 Minuten keinen Gastgebertreffer mehr zuließen und beim 8:11 (27.) das Spiel nach dem Wechsel im Griff hatten.

Die Zeitstrafe gegen die Gastgeber konnten die Jungs der JSG Mosel/Ruwer nicht für sich nutzen und das sollte dann die Wende im Spiel bedeuten! Mit einem 4:0 Lauf waren die Gäste beim 12:11 weder in Führung und bis 16:15 blieb der Spielausgang völlig offen. In den Schlussminuten gelang den Gästen die Entscheidung.

„Leider mussten wir kurzfristig auf Alex Möller verzichten, der sich im Auswahltraining eine Fußverletzung zugezogen hatte. Das verunsicherte die Mannschaft erkennbar, die aber dennoch eine starke Vorstellung ablieferte. Vor allem in der ersten Hälfte waren wir auf Augenhöhe und konnten sogar mit der knappen Führung in die Pause, aus der wir super gestartet sind und mit 8:11 führten. Nach der Zeitstrafe gegen die Gastgeber wegen eines Wechselfehlers haben wir es nicht geschafft, die entscheidenden Treffer in Überzahl zu setzen. Als der Gegner ergänzen konnte, kam die Mannschaft immer wieder durch das Einlaufen, die beiden Kreisläufer und ihren starken linken Rückraumwerfer zu den wichtigen Toren. Gegen Ende waren meine Jungs erkennbar platt und konnten nicht mehr dagegenhalten. Die Gastgeber waren durchaus schlagbar und ich bin optimistisch, dass wir mit dieser Leistung das Spiel um Platz 3 und damit die Regionalligazugehörigkeit am Sonntag in Mertesdorf einfahren können“, meint Trainer Harry Höhn.

Lorscheider - Ludwig (9), Höhn (1), Holtkamp (1), Gerth-Noritzsch (3), Hees (1), Schmitz, Barton, Douglas-Lowe, Weins

Meistgelesen
Neueste Artikel
Reicht es für die JSG Bernkastel-Wittlich noch zum Vize-Titel? versöhnlicher Abschluss für die JSG Mosel/Ruwer (männliche A) - Schweicherinnen sind Favoritinnen beim Tabellenletzten und Wittlicher Mädels empfangen den Meister (weibliche C)
Handball RPS Oberligen Jugend 20.4.24 Reicht es für die JSG Bernkastel-Wittlich noch zum Vize-Titel? versöhnlicher Abschluss für die JSG Mosel/Ruwer (männliche A) - Schweicherinnen sind Favoritinnen beim Tabellenletzten und Wittlicher Mädels empfangen den Meister (weibliche C)
Zum Thema
Aus dem Ressort
Heimsieg für Bernkastel-Wittlich - JSG Mosel/Ruwer fehlt Selbstvertrauen und Cleverness (männliche A) Schweicher Mädels stellen Heimstärke unter Beweis und siegen auch in Haßloch,Wittlicherinnen mit Last Minute Sieg (weibliche C)
Handball RPS Oberligen Jugend 16./17.3.2024 Heimsieg für Bernkastel-Wittlich - JSG Mosel/Ruwer fehlt Selbstvertrauen und Cleverness (männliche A) Schweicher Mädels stellen Heimstärke unter Beweis und siegen auch in Haßloch,Wittlicherinnen mit Last Minute Sieg (weibliche C)