SG Flensburg feiert knappen Sieg in Ungarn

SG Flensburg feiert knappen Sieg in Ungarn

Dank einer starken kämpferischen Leistung hat Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Viertelfinale gemacht und das Achtelfinal-Hinspiel bei Ungarns Vizemeister SC Pick Szeged mit 27:26 (9:12) gewonnen.

Die ersatzgeschwächte Auswahl von Trainer Ljubomir Vranjes verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 3. April. Bester Werfer der Norddeutschen war Anders Eggert (8/5). Für den Gastgeber erzielte David Katzirz (6) die meisten Tore.

Die Zuschauer in der ausverkauften Halle Varosi Sportcsarnok sahen einen zähen Beginn der Partie. Erst nach rund fünf Minuten gelang dem Flensburger Jacob Heinl der erste Treffer der Begegnung. Die Gäste erspielten sich in der Folge eine 4:3-Führung, danach aber bekam Pick Szeged das Geschehen zunehmend in den Griff und zog bis zur 17. Minute auf 7:4 davon. Vor allem der kurzfristige Ausfall von SG-Abwehrchef Tobias Karlsson machte sich deutlich bemerkbar.

Im zweiten Durchgang zeigte Flensburg dann von Beginn an mehr Engagement. Allerdings dauerte es bis zur 49. Minute, ehe die zu diesem Zeitpunkt sogar in Unterzahl spielende SG wieder in Führung (21:20) ging. Am Ende hatten es die Flensburger auch Torwart Dan Beutler zu verdanken, dass es zu einem knappen Erfolg reichte.