3. Spieltag Verbandsliga West Frank Staskewitz, Trainer der HSG Hunsrück II tippt den kommenden Spieltag

Trier · 3. Spieltag Verbandsliga ist richtungsweisend

 Frank Staskewitz - Trainer der HSG Hunsrück II

Frank Staskewitz - Trainer der HSG Hunsrück II

Foto: HSG Hunsrück

Den dritten Spieltag tippt Frank Staskewitz, Trainer der HSG Hunsrück II: „Unser Start ist sicher nicht so, wie wir uns das erhofft haben. Doch es ist erklärbar, da wir Torwart und Rechtsaussen an die erste Mannschaft abgeben mussten und noch in der Findungsphase sind. Wir brauchen einfach noch Zeit und ich habe uns sowieso nicht in der Favoritenrolle gesehen. Hier geht mein Tipp ganz in Richtung DJK/MJC Trier, die erneut eine starke Truppe ins Rennen schicken kann. Wenn wir in Tritt kommen, haben wir ein gutes Team. Im letzten Spiel war eine Steigerung unverkennbar, aber vor allem die Spieler sind noch nicht zufrieden. Von Spiel zu Spiel wollen wir uns steigern“, sagt der HSG Coach.

DJK/MJC Trier – TuS Fortuna Saarburg (Samstag, 17 Uhr, Mäusheckerweghalle)

Das wird eine klare Sache für die Trierer, die zuhause nichts anbrennen lassen werden und Saarburg mit einer klaren Niederlage auf den Nachhauseweg schicken werden. Bei Saarburg ist der Substanzverlust durch den Weggang vieler Leistungsträger groß, die Mannschaft ist im Neuaufbau.

SV Gerolstein – HSG Hunsrück II (Samstag, 19.30 Uhr, Grundschule)

Das wird für uns ein ähnliches Spiel wie gegen Mattheis. Ich rechne mit einem schnellen Spiel und vielen Toren! Wir arbeiten weiter an uns, um endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Letztlich gehe ich von einem knappen Auswärtssieg meiner Jungs aus.

HSC Igel – HSG Obere Nahe (Samstag, 19.30 Uhr, Turnhalle)

Igel hat auch nach den Abgängen noch einen guten Kader, der in heimischer Halle jeden schlagen kann. Obere Nahe hatte bislang Pech und steht noch mit leeren Händen da. Das wird auch am Wochenende so sein, den Igel wird den nächsten Sieg feiern können.

HSG Wittlich – DJK St. Matthias (Samstag, 20 Uhr, Berufsbildende Schule)

Ich erwarte ein temporeiches Spiel, da beide Teams den schnellen Handball bevorzugen. Am Ende steht ein hohes Ergebnis, zumal die Abwehrarbeit auf beiden Seiten sicher nicht die Beste ist. Wittlich spielt zuhause und mit Harz und das sollte letztlich den Ausschlag für die Eifelaner geben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort