Trotz Protest: Göppingern droht Spiele-Marathon

Trotz Protest: Göppingern droht Spiele-Marathon

Weil sie das Finale des Europacups und die Endrunde um den DHB-Pokal erreicht haben, drohen den Handballern von Frisch Auf Göppingen ab dem kommenden Samstag drei Spiele in nur vier Tagen.

Wie der Verein in einer Pressemitteilung erklärte, hat er vergeblich versucht, sich dagegen zu wehren. Die Spielleitung der Handball-Bundesliga hatte das Göppinger Auswärtsspiel bei den Füchsen Berlin zuvor vom 15. Mai auf den kommenden Dienstag vorverlegt. Der ursprüngliche Termin kollidierte mit dem ersten Finale um den EHF-Pokal gegen den TV Großwallstadt, das von der EHF für Sonntag, 15. Mai, angesetzt wurde. Das Rückspiel findet am Samstag, 21. Mai, in Großwallstadt statt.

Da die Göppinger auch beim „Final Four“ in Hamburg dabei sind, droht ihnen nun ein Pokal-Halbfinale am Samstag, ein Finale am Sonntag, ein Bundesliga-Spiel nur zwei Tage später und eine eingeschränkte Vorbereitung auf das erste Europacup-Endspiel am 15. Mai.

„Die machen meine Jungs kaputt“, schimpfte Trainer Velimir Petkovic. Frisch Auf legte sofort Widerspruch gegen die Terminierung der Berlin-Partie ein, scheiterte damit aber bei der Liga. „Wir hatten trotz mehrfacher kritischer Rücksprache mit der HBL keinen Erfolg“, heißt es in der Erklärung des Vereins.

Mehr von Volksfreund