Wird offiziell: Heuberger wird Brand-Nachfolger

Wird offiziell: Heuberger wird Brand-Nachfolger

Martin Heuberger wird als neuer Handball-Bundestrainer offiziell vorgestellt. Nachdem die letzten Details offenbar geklärt sind, wird der 47-Jährige am 5. Juli als Nachfolger von Heiner Brand präsentiert.

Der Deutsche Handball Bund (DHB) hat am Freitag eine Einladung zu einer Pressekonferenz verschickt: Einzige Teilnehmer auf DHB-Seite der Veranstaltung am Dienstag im Kongresszentrum der Dortmunder Westfalenhalle sind Verbandspräsident Ulrich Strombach und Heuberger.

Heuberger, der außerdem offiziell noch bis 30. September die Junioren trainiert, war seit 2004 Assistent und Berater des „Handball-Kaisers“. Brands Vertrag war am Donnerstag nach 14 Jahren vorzeitig ausgelaufen. Er wird künftig als DHB-Manager arbeiten.

Vor wenigen Tagen hatten sich Strombach und Heuberger nochmals getroffen, um letzte Vertragsdetails zu klären. Möglich wurde die Verpflichtung des Schutterwalders, der sich mit seinem Konzept unter anderem gegen Dagur Sigurdsson (Füchse Berlin), Velimir Petkovic (Göppingen) und Staffan Olsson (Nationaltrainer Schweden) durchgesetzt hatte, mit der Freistellung durch das Landratsamt Offenburg für weitere drei Jahre.

Nach seiner Amtseinführung wird Heuberger mit den DHB-Junioren als Titelverteidiger vom 17. bis 30. Juli in Griechenland an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Mit dem Nachwuchs hatte Heuberger große Erfolge gefeiert. So wurde er 2006 Europameister, Vize-Weltmeister 2007, Vize-Europameister 2008 und Weltmeister 2009.