1. Sport

Heimspiel für viele Piloten: Rallye in Wittlich als DRM-Lauf

WITTLICH : Wittlich: Rallyefest für die heimischen Piloten

Beim am Freitag beginnenden vierten DRM-Lauf können etliche Top-Leute aus der Region ihr Können vor Fans und Freunden zeigen.

(jüb) Für die vielen professionellen und semi-professionellen Fahrer, aber auch die vielen guten Amateure unter den heimischen Rallyesportlern ist die am Freitag beginnende Rallye ADAC Mittelrhein, der erste Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft in der Region Mosel / Eifel, auch ein richtiges Heimspiel. Dabei haben sie alle Gelegenheit, ihren Sport einmal vor den eigenen Fans und auf zum Teil bekannten Strecken mit internationalem Meisterschaftscharakter auszuüben. Der Weg über den Sieg bei der Rallye und wohl auch über die Titelvergabe in der Meisterschaft führt bei dieser Premiere nur über Amtsinhaber Marijan Griebel. Der amtierende Deutsche Meister aus Hahnweiler im Hunsrück möchte im Citroën C3 Rallye 2 den vierten Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft nutzen, um sich mit einem Gesamtsieg weiter hoffnungsvoll im Titelrennen zu positionieren.

„Ich freue mich natürlich darauf, neben der Saarpfalz-Rallye jetzt einen weiteren DRM-Lauf vor der Haustür zu haben. Die Prüfungen in den Weinbergen kenne ich von meinem Start mit meinem langjährigen Co Alexander Rath aus Trier noch von der WM her. Ich hoffe auf ein richtiges Rallyefest für die Freunde unserer Sportart“, sagt der 33-Jährige. Mit seinem neuen „Co“ Tobias Braun liegt Griebel derzeit hinter DRM-Spitzenreiter Philipp Geipel (Skoda Rallye 2 evo) und Vizemeister Julius Tannert (VW Polo R5) in Schlagdistanz auf Rang 3.

Etwas ganz Besonderes ist der vierte DRM-Lauf für Joans Ertz (22) aus Morbach. Der Absolvent der Polizei-Hochschule des Landes fährt in diesem Jahr mit seiner Co-Pilotin Maresa Lade die gesamte DRM im Opel Corsa Rallye 4 in der Klasse RC4. „Das ist schon toll. Als junger Bursche habe ich in den Weinbergen gestanden, wenn dort die besten Rallye-Fahrer der Welt unterwegs waren und habe davon geträumt, dort selbst einmal fahren zu können. Und jetzt wird das Wirklichkeit.“ Jonas, der das Rallyefahren bei Vater Oliver im BMW gelernt hat, möchte wie schon im ersten Lauf dieses Jahres, wenn alles passt, wieder aufs Podium in der Klasse fahren.

Die zweite Heimrallye neben der Saarpfalz ist der jetzt anstehende vierte DRM-Lauf rund um Wittlich auch für Hannah Ostlender aus Hermeskeil. Die frühere Citroën-Pilotin ist in der Top-Klasse RC2 mit einem vom ADAC Hessen-Thüringen eingesetzten Ford Fiesta Rallye2 gemeinsam mit Björn Satorius (Bickenbach) unterwegs. Quasi zu Fuß von seinem Heimatort Klausen aus könnte Dennis Zenz am Freitag zur Startrampe gehen. Der Dakar-erfahrene Co-Pilot aus der Marathon-Offroad-WM sitzt als Vorbeter im Skoda Fabia R5 von Dennis Rostek und hofft auf ein gutes Ergebnis im Gesamtklassement. „Toll, mal wieder direkt vor der Haustür fahren zu können, wenn man ansonsten überall in der Welt seinem Beruf nachgeht“, freut er sich. In der dem DRM-Feld angeschlossenen Rallye 70 sind am Samstag viele Amateurfahrer mit von der Partie. So wird auch Udo „Uzzi“ Schmidt (Thalfang) mit Kim-Oliver Rieth seinen BMW M3 wieder gekonnt um die Ecken wuchten.