| 20:25 Uhr

Fußball
Kein Licht auf der Kellertreppe

Kampf um jeden Zentimeter auf dem Kunstrasen in Godendorf: Der Buchholzer  Matthias Schröder (in Rot) und Joe Schilz (Ralingen) beharken sich. Das Kellerduell der Bezirksliga endete mit einem 1:1.
Kampf um jeden Zentimeter auf dem Kunstrasen in Godendorf: Der Buchholzer Matthias Schröder (in Rot) und Joe Schilz (Ralingen) beharken sich. Das Kellerduell der Bezirksliga endete mit einem 1:1. FOTO: TV / sjs / Sebastian J. Schwarz
Godendorf. Fußball-Bezirksliga: Das 1:1 zwischen Sauertal und Buchholz  hilft keinem der beiden. Von Jürgen Braun

Ein Kellerduell, dessen Ausgang keinem der beiden Beteiligten so richtig das Licht auf der Treppe nach oben anknipste. Das 1:1  (1:1)  zwischen dem (fast schon) abgeschlagenen Tabellenletzten SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn und der um drei Plätze besser platzierten SG Sauertal Ralingen sahen beide Mannschaften mehr mit einem weinenden denn mit einem lachenden Auge. Kein Punkt gewonnen, eher zwei verloren.

„In unserer Situation war das zu wenig. Auch wenn die Leistung gestimmt hat.“ Gäste-Trainer Lukas Reffke redete bei seinem Fazit nicht lange drum herum. Auch wenn die Aussichten der Vulkaneifeler seiner Meinung nach besser sind, als es der derzeitige Blick auf die Tabelle vermuten lässt.

Es war wie so oft schon bei den Auftritten der Buchholzer: Eine Unaufmerksamkeit zu Beginn warf alle guten Vorsätze über den Haufen. Eine Flanke von  Fabian Schmitt landete auf dem Kopf von Stefan Keuler. Dessen ersten Versuch konnte Gäste-Torwart Tobias Schmitz zwar noch abwehren, den Abpraller aber verwerte der Mann mit der Nummer 13.

„Da hätten wir nachsetzen müssen. Wir haben es aber versäumt, uns abzusetzen“, kritisierte SG-Trainer Martial Servais. So kam es, dass der Tabellenletzte sich mehr und mehr freimachte vom Druck der Gastgeber. Auch weil der Coach von Draußen lautstark forderte: „Wehrt euch. Nehmt die Zweikämpfe mehr an.“  Der Ausgleich in der 29. Minute fiel dennoch überraschend, hatte sich nicht angedeutet. Bei einem lang geschlagenen Freistoß aus dem Mittelfeld schaltete Steven Koch am schnellsten, war mit der Fußspitze volley am Ball und vollstreckte, ehe sich die Ralinger Abwehr einschließlich des auf der Linie klebenden Torwarts David Hillesheim versehen hatte.

Man merkte beiden Mannschaften  nach dem Wiederanpfiff an, wie sehr sie um die Bedeutung dieser Partie wussten:  Was dabei herauskam,  war eine von beiden Seiten mit offenem Visier geführte Auseinandersetzung, deren Akteure sich in etlichen Nickligkeiten beharrlich zusetzten. Ohne allerdings den Rahmen des Erlaubten im Übermaß zu sprengen. Auch wenn der Buchholzer Florian Weber zwei Minuten vor Schluss wegen wiederholten Foulspiels die „Ampelkarte“ sah.

Tobias Schmitz im Kasten der Bu-Ma-Ha-Elf wie auch David Hillesheim bei den Gastgebern hatten in den umkämpften Schlussminuten beiderseits noch Gelegenheit, sich bei gefährlichen Aktionen auszuzeichnen und taten dies mit Bravour. „Es war ein offener Schlagabtausch. Aber am Ende hat es eben nicht gereicht“, sagte Lukas Reffke, der der Situation aber auch etwas Positives abgewinnen konnte: „Bei uns kommen einige Langzeit-Verletzte wieder ins Training. Und dann sehen wir mal, was noch geht. Die Liga ist ausgeglichen.“

SG Sauertal Ralingen: David Hillesheim – Julian Gröner, Moritz Schmitt, Tim Wagner, Jannik Stadler, Fabian Schmitt, (73. Michael Fischels), Marco Port, Stefan Keuler, (66. Felix Denkinger), Benedikt Neises, Andreas Mayer, (46. Christian Guth), Joe Schilz

SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn: Tobias Schmitz – Alexander Stolz, Dominik Steinmetz, Jan Ostermann, (74. Benedikt Jendryssik), Matthias Schröder, Dominic Klein, Mark Höhns, Steven Koch, Florian Weber, Simon Ostermann, (77. Dennis Schiffels), Matthias Steffens

Tore: 1:0 (8.) Keuler, 1:1 (29.) Koch

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Weber (88.) wegen wiederholten Foulspiels

Schiedsrichter: Christopher Fuxen (Bitburg)

Zuschauer: 110