Laufen für den guten Zweck Benefizlauf beim Weinfest in Olewig – Erlös für das Nestwärme-Kinderhospiz

Trier-Olewig · Beim Trierer Weinfest in Olewig wird es eine Premiere geben: Zum ersten Mal gehen Läufer auf einen Rundkurs. Alle Teilnehmergebühren gehen ohne Abzug an das Projekt Kinderhospiz. Hier exklusiv alle Details zu dem Benefizlauf.

Frank Knodt (Herzsignal) und Sebastian Oberbillig (Event GbR) auf der Klosterwiese in Olewig. Sie sind guter Dinge und hoffen, dass zum 1. Olewiger Charity-Run am 6. August viele Teilnehmer kommen.

Frank Knodt (Herzsignal) und Sebastian Oberbillig (Event GbR) auf der Klosterwiese in Olewig. Sie sind guter Dinge und hoffen, dass zum 1. Olewiger Charity-Run am 6. August viele Teilnehmer kommen.

Foto: Rainer Neubert

Frank Knodt hat mit seinem Projekt Herzsignal bereits tausende Euro für wohltätige Zwecke gesammelt. Der umtriebige Läufer, der seit einem Herzstillstand mit einem Schrittmacher lebt und auf die Gefahren von Infektionskrankheiten beim Sport hinweist, ist nun erneut Ideengeber. „Mit dem 1. Olewiger Charity-Run wollen wir etwas Gutes tun. Das Kinderhospiz ist ein wichtiges Projekt für die Region Trier. Gleichzeitig fügen wir dem Weinfest in Olewig einen neuen Aspekt hinzu, der dem Stadtteil guttut.“

In der Mehrzahl spricht Knodt, weil er sich für das Projekt mit Partnern zusammengetan hat: Das ist die Event GbR, die in diesem Jahr erstmals für die Organisation des Trierer Weinfests die Verantwortung trägt. Und auch der Sportverein Olewig mit seiner Laufabteilung ist dabei. Präsentiert wird der Lauf, dessen Erlös komplett für das Projekt Nestwärme-Kinderhospiz bestimmt ist, vom Trierischen Volksfreund und seinem Laufportal „Der TV bewegt!“.

Für die GbR ist vor allem Sebastian Oberbillig, selbst aktiver Läufer, an der Organisation des Sport-Events am Weinfest-Sonntag, 6. August, beteiligt, dessen Hauptlauf (Start 13 Uhr) auf einem Rundkurs von knapp zwei Kilometern auch durch die Festmeile führen soll. „Die Stadt hat uns versichert, dass der neue Weg am renaturierten Bach dann fertig sein wird“, sagt der sportliche Winzer und beschreibt damit den ersten Teil der Strecke. Drei Runden und insgesamt 5,4 Kilometer lang wird dieser Lauf sein. Die Zeitmessung erfolgt über Transponder in den Startnummern.

Bereits um 12 Uhr gehen auf einem 400 Meter langen Kurs die Bambini (bis 6 Jahre) auf die Strecke. Um 12.30 Uhr ist der Start für den 1000 Meter langen Rundkurs für den Herzsignal-Kinderlauf (6 bis 13 Jahre) geplant. Alle Teilnehmer werden mit Medaillen belohnt. Beim Volksbank-Haupt- und beim Optik Ruschel-Kinderlauf werden zudem die schnellsten Teilnehmer geehrt. Auf die Bambini wartet zudem im Ziel eine Überraschung.

„Natürlich soll vor allem bei den Kleinsten der Spaß im Vordergrund stehen“, sagt Frank Knodt. Er hofft bei der Premiere auf 250 Teilnehmer für den Hauptlauf. „Wie viele Leute tatsächlich kommen, wird natürlich spannend.“ Die Anmeldung für alle drei Läufe ist bei chiplauf.de bereits möglich. Die Startgebühren betragen 15 Euro für den Hauptlauf, 8 Euro für den Kinderlauf und 5 Euro für den Bambini-Lauf. Alle Infos zu der Veranstaltung gibt es zudem unter https://olewiger-charity-run.de/. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der Sportverein Olewig stellt am 6. August das Sportheim (Mühlenstraße) zur Verfügung. Dort besteht die Möglichkeit zu duschen. Auch Parkplätze sind dort in begrenztem Umfang vorhanden. Die Startnummernausgabe wird am Freitag und Samstag jeweils von 18 bis 20 Uhr und am Vormittag vor dem Lauf am Sonntag an einem Stand im Bereich neben dem Getränkestand des Vereins erfolgen.

Sebastian Oberbillig ist optimistisch: „Wenn es gut wird, könnte das der Auftakt für einen festen Bestandteil des Weinfests werden.“ Einen mächtigen Strich durch die Rechnung könnte lediglich das Wetter machen. „Wenn es so heißt wird, dass die Gesundheit der Läufer gefährdet wäre, müssten wir natürlich die Reißleine ziehen.“ Aber daran will derzeit weder er noch Frank Knodt denken.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort