1. Sport
  2. Laufen

10 000 Kilometer für die Villa Kunterbunt in Trier

Spendenlauf : 10 000 Kilometer für die Villa Kunterbunt

Der Trierer Frank Knodt läuft am Sonntag (15.5.) seinen ersten Motto-Halbmarathon zugunsten kranker Kinder.

Nach dem virtuellen Benefizlauf für die Opfer der Trierer Amokfahrt und seiner Spendenaktion zugunsten herzkranker Kinder (siehe auch Extra) hat Frank Knodt Anfang Mai seine dritte Benefizaktion gestartet: 10 000 Kilometer für die Villa Kunterbunt. Der Trierer Läufer, dem 2020 in Folge einer Herzmuskelentzündung ein Herzschrittmacher eingesetzt wurde, möchte damit weiterhin auf die Gefahren hinweisen, die Sportler eingehen, wenn sie scheinbar banale Infektionen übergehen, und auf das Trierer Nachsorgezentrum krebs-, chronisch- und schwerstkranke Kinder und deren Familien unterstützen.

Zum einen mit einem Spendenaufruf für zurückgelegte Kilometer - entweder laufend, aber auch gehend oder als Wanderer. Dazu sollen die Aktiven ihre zurückgelegten Kilometer unter dem Hashtag #herzsignal via Facebook oder Instagram teilen. Knodt zählt die gemeinsam zurückgelegte Distanz zusammen. Wenn 10 000 Kilometer erreicht sind, spendet ein Trierer Kreditinstitut 1000 Euro für die Arbeit der Villa Kunterbunt. „Wer möchte, kann zusätzlich einen Betrag X, beispielsweise pro Kilometer oder Runde, zahlen“, ruft Knodt zur weiteren Unterstützung auf. Denn die Villa Kunterbunt sei für ihre Arbeit zu mehr als 90 Prozent auf Spendengelder angewiesen.

Schon in den ersten knapp zwei Wochen seiner neuen Aktion wurden bereits mehr als 1000 Lauf-Kilometer an Knodt gemeldet. Zusätzlich plant er, 15 Mal einen Trainings-Halbmarathon unter einem bestimmten Motto zu absolvieren. Dabei will Knodt jeweils eine Erkrankung von Kindern oder Jugendlichen vorstellen, um die sich das Team der Villa Kunterbunt in der Nachsorge kümmert. Privatpersonen, Firmen und andere Organisationen können gegen 210 Euro Spende die Patenschaft über einen der Motto-Halbmarathonläufe übernehmen. Zum ersten Mal geht Knodt am Sonntag (15.5., 9 Uhr) vom Parkplatz am Schweicher Sportzentrum aus auf die 21,1 Kilometer Lange Strecke.

 Frank Knodt aus Trier sammelt in einer Spendenaktioon 10 000 Kilometer zugunsten der Villa Kunterbunt.
Frank Knodt aus Trier sammelt in einer Spendenaktioon 10 000 Kilometer zugunsten der Villa Kunterbunt. Foto: privat

„Ich habe das Privileg, weiter laufen zu können“, sagt Knodt. Auch wenn er früher selbst den Fehler gemacht habe, mit leichten Infekten wie Schnupfen weiter zu trainieren, sei nach seiner Herzmuskelentzündung glimpflich davongekommen. „Es sterben auch immer wieder Sportler daran“, erinnert er an Fälle vom plötzlichen Herztod. Kinder, die mit Herzfehlern oder anderen schweren Erkrankungen auf die Welt kommen, kommen manchmal nie in den Lauf-Genuss.