| 16:18 Uhr

Sport
Schweicher Fährturmlauf: Rekord beim Trainingslauf

1116 Läufer kamen beim Schweicher Fährturmlauf 2018 ins Ziel und der U23-EM-Sechste Tobias Blum lief neuen Zehn-Kilometer-Streckenrekord.
1116 Läufer kamen beim Schweicher Fährturmlauf 2018 ins Ziel und der U23-EM-Sechste Tobias Blum lief neuen Zehn-Kilometer-Streckenrekord. FOTO: Holger Teusch / TV
SCHWEICH. 1116 Läufer kamen beim Schweicher Fährturmlauf ins Ziel. Ein Saarländer war am schnellsten. Von Holger Teusch

Es war der Tag der Trainingsläufer! Tobias Blum testete beim vom Trierischen Volksfreund präsentierten Fährturmlauf in Schweich seine Form nach den ersten Wochen seiner Vorbereitungsphase auf sein Marathon-Debüt. Die Rechnung ging auf: Um 18 Sekunden auf 30:52 Minuten verbesserte der 10 000-Meter-Sechste der U23-Europameisterschaften 2017 die Marke.
„Das ist genau mein Halbmarathontempo“, zeigte sich der 23-Jährige zufrieden, aus dem Training heraus und dazu noch locker einen Schnitt von 3:05 Minuten pro Kilometer durchzulaufen. Anfang April folgt bei der 21,1-Kilometer-DM der nächste Test, bevor es am 29. April in Düsseldorf bei den deutschen Marathonmeisterschaften um die Qualifikation für die Europameisterschaften in der deutschen Hauptstadt (7. bis 12. August) geht. „Berlin ist mein Ziel“, gibt der Schweicher Streckenrekordler unumwunden zu, dass er EM-Norm von 2:14 Stunden ins Visier nimmt.
Von der Saar an die Mosel gelotst hat Blum sein Trainingskamerad Alexander Bock. Der 25-Jährige, der zum Jahreswechsel vom PST Trier zu Blums Vereins LC Rehlingen wechselte, hielt bis vergangenen Samstag um 15.30 Uhr den Schweicher Streckenrekord. Dass er den nun los ist, machte den Bauingenieur nur ein bisschen traurig. „Ich bin bis Kilometer fünf mit Tobias mitgelaufen. Dann bin ich ein bisschen langsamer geworden“, sagte Bock grinsend.

Mit seiner Endzeit von 32:13 Minuten war er aber zufrieden. Das galt auch für die beiden schnellsten Läufer aus dem Leichtathletikbezirk Trier. Andreas Theobald gelang als Drittplatzierten in 32:59 Minuten eine Punktlandung unter 33 Minuten. Dominik Werhan (beide PST)
Mehr Training als Wettkampf sollte der erste Frühlingslauf des Jahres auch für Lotta Schlund sein. Die 23-Jährige vom PST Trier kam spontan nach Schweich. „Ich hatte lange Probleme mit der Achillessehne“, erklärte die Psychologie-Studentin an der Universität Trier. An der Vorstellung der aussichtsreichsten Teilnehmer vor dem Zehn-Kilometer-Start wollte sie deshalb nicht teilnehmen.

Aus dem Trainings- und Test- wurde dann aber ein Sieglauf. Lokalmatadorin Yvonne Engel drückte mit der von zwei Vereinskameraden eskortierten Schlund im Nacken aufs Tempo. Doch als Schlund 1,5 Kilometer vor dem Ziel die Spitze übernahm, tat sich schnell eine kleine Lücke auf. „Ich kam nicht mehr heran“, erzählte Engel. Es schmerze natürlich, den dritten Heimsieg um nur zehn Sekunden zu verpassen. „Aber ohne Lotta im Nacken wäre ich nie diese Zeit gelaufen“, freute sich die 41-Jährige über ihr Resultat von 37:46 Minuten.

Dass die Laufbedingungen mit 13 Grad bei leichtem Nieselregen am Samstag gut waren, zeigt auch, dass Chiara Bermes (ebenfalls PST) als Drittplatzierte in 38:35 Minuten nur zwei Sekunden an ihrer persönlichen Bestzeit vorbei schrammte. Isabel Schönhofen (Team active BKS) knackte als viertschnellste Frau in 39:50 Minuten sogar erstmals unter der 40-Minuten-Schallmauer.
Sehr zufrieden zeigte sich Dirk Engel über die Resonanz zur 25. Laufveranstaltung in der Stefan-Andres-Stadt. Angesichts des zuletzt strengen Winterwetters und der Krankheitswelle, sei er von 1116 Läufern im Ziel überwältigt, sagte der Vorsitzende des Lauftreff Schweich. Darunter war auch die Rekordzahl von 526 Mädchen und Jungen in den Volksfreund-Lucky-Kinderläufen. Ein Betrag von 700 Euro wird nun an die Kindertagesstätte St. Martin in Schweich gespendet.

Ergebnisse:

Bitburger 0,0% Hauptlauf, 10 km:

Frauen: 1. Lotta Schlund (PST Trier/W20) 37:36 Minuten, 2. Yvonne Engel (LT Schweich/W40) 37:46, 3. Chiara Bermes (PST Trier) 38:35, 4. Isabel Schönhofen (Team active BKS) 39:50, 5. Tania Harpes (CAE Grevenmacher) 41:16, 6. Michelle Bauer (LT Schweich) 41:55, 7. Ramona Lutz (Team getFit/W35) 42:32, 8. Mona Reuter (PST Trier) 43:30, 9. Moni Vieh (PST Trier/W45) 44:05, 10. Julia Moll (PSV Wengerohr) 44:14. U16: Emma Thein (AMG Trier) 53:05. U20: Viola Rech (Die Eifelläufer) 45:29. W30: Nina Huwer 47:54. W50: Petra Feuerstacke (TG Konz) 46:20. W55: Doris Weber (TV Hermeskeil) 46:38. W60: Beatrix Bermes (LG Meulenwald Föhren) 54:21. W65: Inge Umbach (Vulkanläufer) 52:05.

Männer: 1. Tobias Blum (LC Rehlingen/M20) 30:52 Minuten, 2. Alexander Bock (LC Rehlingen) 32:13, 3. Andreas Theobald (PST Trier) 32:59, 4. Dominik Werhan (PST Trier) 33:11, 5. Nico Fuchs (1. FC Kaiserslautern) 33:34, 6. Daniel Hilgers (Belgien/M30) 34:17, 7. Maximilian Lichterlein (Tri Post Trier) 34:32, 8. Yannick Pütz (LG Rhein-Wied) 34:38, 9. Martin Müller (Trier) 34:58, 10. Peter Morbe (Silvesterlauf Trier) 35:22, 11. Abdi Niemaan (PST Trier/U18) 35:50, 12. Marc Raßkopf (City Sport Trier/M40) 36:13, 13. Patrick Gillenkirch (LG Pronsfeld-Lünebach) 36:13, 14. Jerome Vandenbussche (TG Konz/M35) 36:18, 15. Michael Beck (SV Palzem-Wehr) 36:20. U16: Jascha Metz (Radio Ivan) 42:32. U20: Maximilian Fuchs (Wittlicher TV) 42:59. M45: Marco Breit (LLG Wustweiler) 37:49. M50: Dirk Salm (LTF Elversberg) 38:06. M55: Michael Zender (TG Konz) 39:09. M60: Gilbert Schiltz (CAE Grevenmacher) 40:36.  M65: Hans-Josef Leinen (SE Orenhofen) 43:32. M70: Aloyse Kisch (Luxemburg) 45:24. M75: Gunter Berger (LG Pronsfeld-Lünebach) 59:16. M80: Josef Schmülgen (TuS Schmidt) 1:00:05.

Sparkassen-Fitnesslauf, 5 km:

Frauen: 1. Sonja Vernikov (Alemania Aachen) 19:51 Minuten, 2. Annika Gäb (PST Trier) 20:32, 3. Gina Breuer 21:42, 4. Marina Terres (TuS Mosella Schweich) 21:59.

Männer: 1. Andreas Nickenig (TuS Mayen) 18:55 Minuten, 2. marius Steinhauer 20:19, 3. Johni Vernikov (Alemania Aachen) 20:32.

25507587164209271.jpg
7. Schweicher Fährturmlauf FOTO: