1. Sport
  2. Laufen

24 Stunden Laufen und Radeln für krebskranke Kinder

Benefizlauf : 24 Stunden Laufen und Radeln für krebskranke Kinder

Kilometer für Kinder lautet das Motto, mit der Sportler am kommenden Wochenende (2. und 3. Juli) in der Eifel Spenden, um damit den Förderverein krebskanker Kinder zu unterstützen.

(teu) Matthias Heck aus Großlangenfeld und Frank Denter aus Rommersheim haben sich viel vorgenommen. 500 Kilometer wollen die beiden Radfahrer aus der Eifel am kommenden Samstag und Sonntag (2./3. Juli) innerhalb von 24 Stunden auf ihren Rennrädern zurücklegen. Eine Herausforderung, die die beiden Radler nicht nur aus sportlichem Ehrgeiz heraus annehmen. Unter dem Motto Kilometer für Kinder sammeln sie mit ihrer Aktion Spenden zugunsten des Trierer Fördervereins krebskranker Kinder.

Aus der Idee der beiden Radsportler hat sich eine größere Aktion entwickelt. 24 Stunden lang soll am kommenden Wochenende mit Start am Lauftreffplatz von Pronsfeld (am Radwegparkplatz) gelaufen, gewalkt, gewandert und geradelt werden. „Ziel ist es, so viele Kilometer und damit Spenden wie möglich zu sammeln, um den Verein krebskranker Kinder aus Trier zu unterstützen. Aufgrund von Corona sind dem Verein große Summen an Spenden weggebrochen. Wir möchten mit unserer Aktion diesen Verlust ein wenig aufzufangen“, erklärt Waltraud Holper, die schon vor drei Jahren einen 100-Kilometer-Spendenlauf zugunsten der Trierer Kinderkrebsstation. „Die Krebserkrankung eines Kindes ist ein schmerzhafter und belastender Prozess, der das Kind und seine Familie vor große Herausforderungen stellt“, weiß Holper aus eigener Erfahrung.

Zwischen 16 Uhr am Samstag und 16 Uhr am Sonntag soll rund um den Lauftreffplatz Sport getrieben werden. Sportlicher Ehrgeiz ist dabei natürlich erwünscht und erlaubt, aber nicht zwingend notwendig. „Jeder ist herzlich eingeladen mitzuwirken. Dabei spielt das Ergebnis nur zweitrangig eine Rolle“, erklärt Holper. Gemeinsam etwas und sich bewegen ist das Motto. Jeder Teilnehmer kann für seine zurückgelegten Kilometer entweder selbst spenden oder sich einen Sponsor suchen. Der Betrag ist dabei natürlich nicht vorgegeben. Ob einen Cent oder einen Euro pro Kilometer ist jedem selbst überlassen. Die LG Pronsfeld-Lünebach motiviert beispielsweise ihren Lauf-Nachwuchs. Für jeden Kilometer eines LG-Kindes sind zwei Euro zugunsten des Fördervereins krebskranker Kinder ausgelobt.

Für Läufer stehen vom Lauftreffplatz aus sternförmig abzweigende Strecken zur Verfügung. Holper möchte versuchen, dass mit einer Staffel während der kompletten 24 Stunden jemand auf der Strecke ist. Von Lauftreffplatz aus können auch verschiedene Wanderstrecken von fünf bis 21 Kilometer Länge in Angriff genommen werden. Für Radfahrer ist das Prümtal ebenfalls ein guter Startpunkt für Touren in verschiedene Richtungen. Am Ausgangspunkt aller Strecken ist für Verpflegung gesorgt. Während der letzten drei Stunden der Challenge soll zudem mit Livemusik auf historischen Bahnwagon noch einmal für besondere Motivation für den Endspurt gesorgt werden.

Weitere Informationen bei Waltraud Holper, Telefon 06556/7163 oder 0171/3612470 und im Internet: www.kfkschneifel.de.