1. Sport
  2. Laufen

Am liebsten aus Schleiden als Deutscher Meister zur Heim-DM nach Trier

Crossduathlon : Am liebsten als Deutscher Meister zur Heim-DM

Jens Roth von Tri Post Trier und der Thalfanger Robin Blatt fahren als Kandidaten für die Topten zur Deutschen Meisterschaft im Crossduathlon nach Schleiden.

(teu) Wer am Samstag (23. Oktober) Deutscher Meister im Crossduathlon wird, hat nur wenige Monate etwas von seinem Titel. Denn kein halbes Jahr nach dem Rennen in Schleiden in der Nordeifel werden am 6. März kommenden Jahres in Trier schon die Titelträger des Jahres 2022 gekürt.

Beim heimischen BMW Cloppenburg X-Duathlon rund ums Waldstadion als Titelverteidiger aufzulaufen wäre für Jens Roth von Tri Post Trier aber besonders reizvoll. 2017 gewann er den Crossduathlon-Titel bereits. 2019 wurde er Vizemeister hinter Jonas Hoffmann. Der Laufspezialist aus den nordrhein-westfälischen Hilchenbach möchte seinen Titel natürlich behalten (2020 gab es keine DM). In Schleiden werden die Rennen jedoch auf dem MTB entschieden. Aus einem Vier-Minuten-Vorsprung nach gut acht Kilometer Crosslauf wurde für den 24-Jährigen vor zwölf Monaten auf den 25 anspruchsvollen Rad-Kilometern ein Drei-Minuten-Rückstand auf MTB-Crack Mathias Frohn, der auch im abschließenden Vier-Kilometer-Crosslauf nichts mehr anbrennen ließ.

Ähnlich wie für Frohn ist der Schleidener Parcours auch für Jens Roth und den aus Thalfang stammenden Mountainbiker Robin Blatt auf den Leib geschneidert. „Auf dem Rad wird’s schwer für die anderen“, ist sich Blatt sicher. Dass auch er fit ist, hat Roth zuletzt als Zweitplatzierter des Xterra-Crosstriathlons in Griechenland bewiesen. Was dem 33-Jährigen nach vier zweiten Plätzen in diesem Jahr noch fehlt, ist ein Sieg - am liebsten mit DM-Titel.

Meldeliste

Internetseite