Algen, Holz und neue Ideen: Laufkolumne zum Thema nachhaltiger Laufsport

Kolumne Auf dem Laufenden : Eine tolle Sache für den Kreislauf

Plogging steckt an. Aber es gibt auch noch andere Ideen und Möglicheiten, als Läufer die Umwelt zu schonen. Das ist eine weitere Kolumne wert.

Was sich hinter dem Begriff Plogging verbirgt, habe ich vor einer Woche an dieser Stelle erklärt. Die Reaktionen waren interessant und erfreulich. Für alle, die es nicht gelesen hatten: Plogging bezeichnet die Kombination aus Müll aufsammeln (schwedisch „plocka“) und Jogging. Je mehr das ausprobieren, desto sauberer werden die Laufwege, an denen sie unterwegs sind.

Das Thema Müllvermeidung und Nachhaltigkeit führt aber natürlich noch weiter. Das ist auch sinnvoll beim Gedanken an die Massen von Laufshirts, -hosen, Socken und Jacken, die ganz oder teilweise aus synthetischem Material hergestellt werden. Nicht nur mich überfällt beim Gedanken an mein Schuharsenal ein schlechtes Gewissen. Denn gerade die bunten Treter sind als verklebte Kombination vieler Kunststoffe ein Sinnbild für schlecht wiederverwertbare Ware.

Ein großer Sportartikelhersteller tüftelt derzeit daran, einen komplett recycelbaren Schuh marktreif zu machen. Verwendet werden soll dabei nur noch ein Grundstoff, aus dem sowohl die Sohle geschäumt als auch die unterschiedlichen Stoffe des Obermaterials gewebt werden. Der Projektname „Loop“ steht dabei für Kreislauf. Denn der komplette Schuh soll nach der Nutzung geschreddert und wiederverwertet werden. Die Pläne des Unternehmens mit den drei Streifen gehen aber noch weiter: In spätestens fünf Jahren will es bei der Produktion von Bekleidung und Schuhen kein neues Polyester mehr verwenden.

Alle Schuhe und Laufklamotten in einem perfekten Materialkreislauf – das ist ein wirklich interessanter Gedanke. Bis es aber so weit ist, bleibt uns schon die Möglichkeit, bei Anschaffungen darauf zu achten, dass zumindest ein gewisser Anteil des Produkts aus wiederverwertetem Material besteht.

Bei der Recherche für diese Kolumne bin ich übrigens auf ein sehr interessantes Produkt gestoßen: Mein neues Laufshirt wird zu 62 Prozent aus nachhaltig angebauten Holzfasern bestehen. Und einen Baum pflanzen will der Hersteller für jede, also auch meine Bestellung zusätzlich. Wow! Vielleicht folgt demnächst noch ein Teil aus Algen. Dann wird ein Lauf im Regen doppelt spannend ...

laufen@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund