1. Sport
  2. Laufen
  3. Auf dem Laufenden

Breitensport, Bambinis und Bodyguards

Breitensport, Bambinis und Bodyguards

Der 29. Trierer Stadtlauf ist Geschichte. Es war eine schöne Veranstaltung, meint TV-Laufkolumnist Rainer Neubert. Einige Kritikpunkte findet er allerdings: vor allem mit Blick auf den Bambinilauf

Läufer im Glück! Das galt am Sonntag für viele der 2700 Teilnehmer, die das Ziel beim Trierer Stadtlauf erreicht haben. Glück hatten sie mit dem nahezu idealen Wetter - der große Regen spülte erst am Nachmittag die Besucher aus der City.

Glücklich waren sie - zumindest die meisten von ihnen -, dieses große Gemeinschaftserlebnis genießen zu dürfen, auch wenn auf der Strecke die Luft mal dünn wurde. Nervosität und Anspannung, vor dem Start greifbar, verwandelten sich spätestens beim von den Zuschauern bejubelten Zielsprint in Euphorie. Doch nicht immer und nicht für alle gab es diesen erwünschten Überschuss an Glückshormonen, den Läufer gemeinhin als "Runner\'s high" bezeichnen.

Die Teilnehmer an den Läufen über zehn und 21 Kilometer kamen sich auf weiten Strecken doch ziemlich einsam vor. Besonders im Westen der Stadt war die Begeisterung für Sportveranstaltung und Teilnehmer unterirdisch. Gut, dass es im kommenden Jahr nicht mehr nach Trier-West geht, sondern in den läuferisch aktiveren Norden. Enttäuschender noch war für die Jüngsten, dass sie nach absolvierten 400 Metern statt Medaille eine Trinkflasche überreicht bekamen. Grund dafür - so hieß es: der außergewöhnlich starke Zuspruch beim Jugendlauf davor. Es waren alle Plaketten vergriffen.

So mussten nicht wenige Erwachsene ihre selbst erlaufene Trophäe an den Nachwuchs weiterreichen, um Tränen zum Versiegen zu bringen. Tatsächlich einen Preis verdient hätten die Ordnungskräfte im Zielbereich. Die verhinderten mit Engelsgeduld und am Ende auch körperlicher Präsenz, dass sorgenvolle Mütter, Omas und Opas die Zeitnehmerzone stürmen, um ihre kleinen Heldinnen und Helden in die Arme zu schließen. Dieses Problem hatten jene Eltern nicht, die ihre Bambini auf der Strecke begleiteten. Dass sie teilweise dann allerdings selbst wegen rücksichtlos voranstürmender Erziehungsberechtigter Bodyguard für die eigenen Kinder spielen mussten, ist eine andere Geschichte … laufen@volksfreund.de