Die weibliche Seite

Schuhe sind das Laster der Frauen? Von wegen! Wer als Laufsportverrückter gilt, der hat auch jede Menge davon; überwiegend natürlich solche für die Strecke. TV-Laufreporter Rainer Neubert hat also seine weibliche Seite entdeckt ...

Nach dem Frühstück muss ich noch mal kurz zum Nachzählen in den Keller. Da haben doch gerade die Moderatoren meines Lieblingsradiosenders darüber sinniert, über wie viele Schuhe Männer und Frauen durchschnittlich und im Speziellen verfügen. 18 Paar sollen es nach der Umfrage eines Kölner Meinungsinstituts pro Frau sein, während der Durchschnittsmann mit acht Paar Tretern auskommt.

Darüber kann ich nur lachen. Um es genau zu wissen, muss ich aber doch in den Keller, zum Regal, in dem meine Laufschuhe auf ihren nächsten Einsatz warten … 14, 15, 16 … Der Laufsport weckt offenbar die weibliche Seite beim Mann.

Da ist es schade, dass man(n) sich nicht teilen kann. Dann würden am Wochenende problemlos gleich drei Paar zum Einsatz kommen: jeweils ein Paar Trailschuhe am Samstag beim Zitronenkrämerlauf in Bekond und beim Eifellauf in Irrel. Beide beginnen um 14.30 Uhr. Am Sonntag könnten dann um 10 Uhr in Schweich ein Paar leichte Straßenschuhe ein wenig Tempo machen. Der Test für den Fährturmlauf führt schließlich über befestigte Wege, sofern Regen und Hochwasser keine Seenlandschaft daraus machen. Drei Läufe an einem Wochenende! Die Saison nimmt Fahrt auf. Zu viele Schuhe kann es dafür gar nicht geben.