Ein tierisch gutes Training

Nicht immer fällt es leicht, sich für den Sport zu motivieren. Für Läufer wird es häufig dann besonders schwierig, wenn es um gymnastische Ergänzungsübungen geht. Laufkolumnist Rainer Neubert empfiehlt einen besonderen Anschauungsunterricht.

Die sportliche Dame im hautengen Neoprenanzug ist gut anzusehen. Allerdings stiehlt ihr die mächtig beleibte Trainingspartnerin die Schau. Wie diese schwere Dame ihre gymnastischen Übungen zur Stärkung der Rumpfmuskulatur präsentiert, ist äußerst sehenswert und lässt staunen.
Bitte keine Missverständnisse: Es geht hier nicht um den Bericht von der letzten öffentlichen Gymnastikstunde im Trie?rer Stadtbad. Was ich als derzeit unterhaltsamsten Anschauungsunterricht in Sachen Rumpfstabitraining empfehlen kann, ist das Internet-Video " The Walrus work out " auf YouTube. Odobenus rosmarus - ein Walross ist es, das hier mühelos und synchron mit der schlanken Vorturnerin Liegestütz, Seit?stütz und Situps zeigt. 600 Kilogramm Lebendgewicht - das soll erst einmal einer nachmachen.
Aber was bringt Walrossdame Rosi dazu, diese Übungen so exakt und motiviert zu turnen? Als Läufer lässt sich hier ja vielleicht noch etwas lernen. Schließlich wissen wir, dass leichtes Laufen nicht allein vom Laufen kommt. Die stabile Rumpfmuskulatur ist es, die uns aufrecht hält und flotte Bewegung auf zwei Beinen möglich macht.
Bingo. Rosi lässt sich durch Belohnungen anspornen. Vielleicht sollten wir das auch mal versuchen. Es muss ja nicht unbedingt Fisch sein.