Gemeinster Muskel der Woche

Muskelkater gehört zum Sport und ist ein klares Signal des Körpers für eine außergewöhnliche Belastung. Und manchmal meldet sich der Muskelschmerz an Stellen, wo man(n) es nicht erwartet hatte. Das spürt auch TV-Laufkolumnist Rainer Neubert.

Jeder gesunde Mensch besitzt 656 Muskeln, die beim Mann etwa 40 Prozent, bei der Frau rund 23 Prozent der Gesamtkörpermasse ausmachen. Interessante Zahlen, auch wenn man beim Blick auf die durchschnittlich beleibten Passanten in einer ganz normalen Fußgängerzone daran zweifeln könnte.
Das Internet-Lexikon Wikipedia verrät zum Bewegungsapparat des Menschen noch mehr: Zum Beispiel, dass der Muskel mit dem größten Volumen sich am Gesäß befindet. Am stärksten ist der Kaumuskel (wer kommt da mit Blick auf Körperumfänge auf böse Gedanken?), am aktivsten sind die Augenmuskeln. Und der kleinste seiner Art ist der Steigbügelmuskel im Innenohr.
Der Titel "gemeinster Muskel" ist nicht offiziell und auch nicht fest zugeordnet. Er kann von heute auf Morgen wechseln wie ein Wanderpokal. Und der geht in dieser Woche an den "Muskulus tibialis anterior", auch vorderer Schienbeinmuskel genannt. Zuständig ist der für das Heben des Vorderfußes. Eine wichtige Funktion, besonders, wenn es bergauf geht.
Schmerzen in der Schienbeinmuskulatur sind eine typische Läuferverletzung, die nach Überlastung auftreten kann. Sie sind ein Anzeichen dafür, dass Schienbein- und Wadenmuskeln nicht im Einklang stehen, die Wade also möglicherweise kräftiger ist, als es sein Gegenspieler verträgt.
Warum all diese Erläuterungen? Na ja. Der Nürburgringlauf ist eine tolle Sache. Das ständige Auf und Ab verlangt den Startern aber viel ab, auch den mehr als durchschnittlich trainierten. Viele Grüße also vom gemeinsten Muskel der Woche.

laufen@volksfreund.de