| 15:05 Uhr

Kolumne
Es dürfen auch Socken sein

Läufer und ihre Schuhe: Die Auswahl kann nie groß genug sein.
Läufer und ihre Schuhe: Die Auswahl kann nie groß genug sein. FOTO: Rainer Neubert
Weihnachten steht vor der Tür. Keine Frage, was unser Laufkolumnist allen empfiehlt, die auf der Suche nach Geschenken für Freunde sind. einzige Voraussetzung: Der zu Beschenkende sollte selbst aktiver Läufer sein.
Rainer Neubert

Laufen ist die günstigste aller Sportarten. Wer das glaubt, der hat noch nie in das Schuhregal oder den Kleiderschrank eines Hobbyläufers geschaut. Die Auswahl dort ist in der Regel groß. Und dennoch gibt es immer Dinge, die fehlen, um das Glück des Läufers perfekt zu machen. Wer sich also das Hirn zermartert, womit er Freunde oder Geschäftspartner zu Weihnachten beglücken soll, hat leichte Wahl. Voraussetzung ist natürlich, dass die Frage nach der sportlichen Vorliebe im Bezug auf das Laufen mit einem klaren Ja beantwortet wird.

Dann stehen tatsächlich Präsente in allen Preiskategorien zur Verfügung. Es müssen nicht unbedingt teure Schuhe oder Laufklamotten sein, bei deren Wahl eh die Vorlieben des zu Beschenkenden erfragt werden müssten. Tatsächlich freuen sich Läufer zum Beispiel immer über hochwertige weil Blasen verhindernde Laufsocken. Für schneereiche und eisige Tage bieten sich als Alternative immer auch „Schneeketten“ an, die sich einfach unter die Laufschuhsole spannen lassen. Im Zweifelsfall hilft aber auch ein Gutschein für das Sportgeschäft der Wahl. Laufen macht Freude, sinnvolle Geschenke auch. Viel Freude beim Beschenken!