| 13:30 Uhr

Kolumne: Auf dem Laufenden
Frauen am Morgen ...

Neubert Rainer
Neubert Rainer FOTO: Rainer neubert / Rainer Neubert
Auch ein Laufreporter muss mal Pause machen. Wer die wöchentliche Laufkolumne vermisst hat, darf sich freuen. Es geht wieder weiter. Unser Autor hat interessante Beobachtungen aus dem Urlaub mitgebracht. Von Rainer Neubert
Rainer Neubert

Urlaub ist eine schöne Sache. Als Läufer lassen sich überall neue Strecken entdecken. Sogar auf Kreuzfahrtschiffen bieten sich Möglichkeiten, um ungewohnte Runden zu drehen. Ausprobiert habe ich das noch nicht, doch auch auf hoher See böte sich die Gelegenheit für interessante Beobachtungen und Begegnungen, besonders für Frühaufsteher.

Die meditative Stimmung der frühen Morgenstunden ist tatsächlich etwas Herrliches. Nur wenige Menschen sind dann unterwegs, schon gar nicht laufend. Und wenn tatsächlich jemand in Laufschuhen den Weg kreuzt, dann ist das fast immer eine Frau. Dies hat auch meine aktuellste Beobachtung im Rahmen einer mehrjährigen privaten Urlaubsstudie bestätigt. Aber warum laufen fast nur Frauen am frühen Morgen, während sich die angeblichen Herren der Schöpfung erst dann durch die Landschaft quälen, wenn die Sonne dabei ist, ihr Heizgebläse auf volle Leistung zu stellen? Sind Frauen schlaflos oder schlauer? Oder ist es eine Mischung aus beidem?

Ich kann mir vorstellen, dass die Antworten auf diese Fragen durchaus kontrovers am Frühstückstisch diskutiert werden. Aber natürlich kann es auch ganz anders sein. Vielleicht sind die Männer bereits viel früher los und befinden sich zum Zeitpunkt meiner morgendlichen Urlaubsaktivitäten bei ihrem täglichen Halbmarathon noch unbeobachtet auf dem Rückweg in die Zivilisation. Dann wäre es also doch ich selbst, der sich regelmäßig zu spät auf den Weg gemacht hat.