Laufkolumne Trierischer Volksfreund: Vom Vorteil der Gruppe

Kolumne Auf dem Laufenden : Der Vorteil der Gruppe

Einer meiner Lauffreunde ist am liebsten alleine unterwegs. Wie ein einsamer Wolf streift er durch die Wälder seiner Heimat. Dass seine gelegentlich endorphinbefeuerten Freudenrufe sich anhören wie wildes Geheule, sei ihm verziehen.

Dabei hat die Bewegung in der Gruppe für Otto Normalläufer durchaus Vorteile.

Da bietet sich angesichts der festen Verabredung zum Lauftreff zum Beispiel die Möglichkeit, dem inneren Schweinehund auch bei schlechtem Wetter ein Schnippchen zu schlagen. Zudem motiviert die gemeinsame Aktion dazu, länger Spaß zu haben. Das haben die Statistiker der Lauf-App Strava bei der Analyse von 8,4 Millionen online geteilten Laufdaten festgestellt. Demnach sind Läufer in der Gruppe im Durchschnitt zwei Kilometer länger unterwegs als alleine. 9700 Meter Trainingsfleiß haben sie für Gruppenläufer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz notiert. Wer gemeinsam läuft, trainiert also mehr.

Dass dennoch der Wolf in mir manchmal seinen Tribut fordert, ist eine andere Geschichte.

laufen@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund