Marathon

Sind Sie auch bei den Olympischen Winterspielen dabei? Die sportlichen Höchstleistungen motivieren auch Läufer. So steht die Jahresplanung an. Wer bei einem Frühjahrsmarathon starten will, sollte jetzt mit der Vorbereitung beginnen. TV-Laufreporter Rainer Neubert verrät, was notwendig ist, um einigermaßen locker ins Zile zu kommen.

Bei all den Bildern von wunderbaren Schneelandschaften wächst der Wunsch nach einem Lauf auf weißem Untergrund. Weich wie Schnee - gibt\'s auch bei uns. Allerdings ist das, was unter den Schuhen spritzt, kein kristallin gefrorenes Wasser, sondern Matsch in Vollendung. Die Spiele in Sotschi sind eine wunderbare Motivation, um das Sportjahr zu planen. Was ist also Ihr Ziel? Der Trierer Stadtlauf? Oder ist es gar ein Marathon? Dann wird es Zeit für den Start der koordinierten Vorbereitung. Trainingskonzepte für die Königsdisziplin gibt es genug. Wenn es nur darum geht, ins Ziel zu kommen, genügt es, drei- bis viermal pro Woche zu laufen. Insgesamt sollte sich die Laufleistung auf 50 Kilometer addieren, wobei einer der Läufe lang sein muss. Start mit 20 Kilometern. Danach in jeder Woche den längsten Lauf um zwei Kilometer steigern. Die beiden längsten Läufe (über drei Stunden) drei und zwei Wochen vor dem Start. Dann ist die erfolgreiche Zielankunft beim Marathon sicher. Bis dahin werden die Olympischen Winterspiele Geschichte sein. Und an Schnee denkt dann keiner mehr. Hoffentlich! r.neubert@volksfreund.de