| 20:36 Uhr

Tour de France

 Auf dem Sentier littoral auf der Presqu'ile de Giens warten wirkliche Herausforderungen auf Läufer.
Auf dem Sentier littoral auf der Presqu'ile de Giens warten wirkliche Herausforderungen auf Läufer. FOTO: Rainer Neubert
Urlaub ohne Laufschuhe? Das geht natürlich nicht. Zumindest nicht, wenn TV-Laufkolumnist Rainer Neubert mit verreist.

Nun ist er also da, der heiß ersehnte Jahresurlaub. Drei Wochen lang keine Tagesroutine, kein frühes Aufstehen mit den Kindern. Kein Morgenlauf, der gerne länger sein könnte, aber wegen beruflicher Verpflichtungen zum Zeitpunkt X beendet sein muss. Kein Wettlauf am Abend, um vielleicht doch noch mehr als nur die Zeitspanne eines Gute-Nacht-Kusses mit den Kindern zu erleben. Bonjour la France! Wegen der frühen Ferien ist sogar endlich wieder einmal ein Aufenthalt in unserem schönen Nachbarland möglich, ohne dort von der Flut einheimischer Erholungssuchender überschwemmt zu werden. Und die Preise erreichen nur fast die Rekordhöhen der höchsten Hochsaison. Die Laufschuhe sind natürlich im Gepäck. Nur ein Paar: die Leichten für warmes Wetter und trockene Pisten. Und auch die leichtesten Laufklamotten haben den Weg in die Tasche gefunden. Ganz wichtig: Trinkgürtel - schließlich wird uns im Süden nur das tollste Wetter verwöhnen. Leichte Schirmmütze und Sonnenbrille dürfen also auch nicht fehlen. Warum hat mein Schatz nur so sonderbar geschaut, als ich all diese Dinge im Reisegepäck verstaut habe? O.k., ich habe verstanden. Nur nichts übertreiben! Schließlich sind Familienferien angesagt. Da soll sich nicht alles nach meinem Trainingsplan richten. Wird auch nicht so sein. Da stehe ich im Wort. Aber an der Côte d\'Azur kann man im Sommer eh nur am frühen Morgen laufen … und ich habe dafür schon eine schöne Strecke ins Auge gefasst, und eine andere auch noch, vielleicht, und …