TV-Laufkolumne zur Motivation im Winter

Auf dem Laufenden : Da jault der Schweinehund

In den dunklen Wintermonaten lässt die Motivation zu regelmäßiger Bewegung bei vielen Menschen nach. Sogar unser Laufreporter hat dafür Verständnis. Seine neue Kolumne belegt, wer sich schwer tut, ist nicht allein.

Er sei kein Trainingsprofi wie ich, meint ein Kollege. „Schreibe doch bitte mal wieder etwas über den inneren Schweinehund.“ Dieser Anregung komme ich gerne nach, schließlich eignet sich dafür kein Monat besser als der Januar. Dazu passt schließlich auch das Ergebnis einer von der Krankenkasse KKH in Auftrag gegebenen repräsentativen Meinungsumfrage.

Drei von vier Deutschen mögen demnach das Sommerhalbjahr lieber als den  Winter. 42 Prozent der Befragten versüßen sich die dunklen Tage mit Schokolade und anderem Naschwerk. Der Sport bleibt dabei häufig auf der Strecke, vor allem – Aufgepasst – bei Frauen. Männer treiben im Winter mehr Sport. Frauen legen dafür mehr  Wert auf vitaminreiche Kost. Wenn es um Bewegung geht, jault der innere Schweinehund im Winter eben lauter als in den anderen Jahreszeiten. Dabei reichen pro Woche dreimal 30 Minuten an der frischen Luft schon aus, um Herz, Kreislauf und Immunsystem zu stärken. Genug motivert? Nun ja, ich gestehe: Auch mir fällt der Frühsport nicht immer leicht. Aber danach fühlt es sich immer gut an

Mehr von Volksfreund