1. Sport
  2. Laufen
  3. Auf dem Laufenden

Kolumne Auf dem Laufenden: Unberührt und wundervoll

Kolumne Auf dem Laufenden : Unberührt und wundervoll

Manche Morgenläufe sind eine besonders große Wonne. Die Farbe Weiß ist dafür ein Markenzeichen, meint der TV-Laufkolumnist.

Es hat geschneit! Skifahrer in der Region jubeln, weil die Lifte laufen. Aber was machen die Läufer? Sie freuen sich auch, sofern sie über das entsprechende Schuhwerk verfügen und den inneren Schweinehund ignorieren, der jaulend ermahnt, doch an solchen Tagen in der warmen Stube zu bleiben.

Keine Chance! Wenn sich die Landschaft weiß färbt, hält mich nichts. Da passt es gut, dass noch fast ungetragene Schuhe im Regal auf den Härtetest am frühen Morgen warten. Wasserabweisend und mit einem Profil, das mehr an Fußballschuhe erinnert, so geht es also hinaus in das heimische Laufrevier. Es gehört mir an diesem Tag alleine, fast jedenfalls. Nur einige wenige Hunde gehen mit ihren ungewöhnlich gut gelaunten Herrchen Gassi. Ein Gruß, anerkennende Worte im Vorbeilaufen für die Aktivität bei einem solchen Wetter. Dann geht es weiter im lustigen Flockenwirbel durch die verschneiten Weinberge.

Die Schuhe waren kein Fehlkauf, das ist nach wenigen Minuten klar. Sie geben auch Halt auf den wenigen Stellen, an denen der tau­nasse Asphalt glänzt. Aber besonders schön ist es natürlich auf unberührten Pfaden. Dann ist Laufen an diesen Tagen fast wie Skifahren. Der Blick auf die eigenen Spuren im Schnee kann Glücksgefühle erzeugen. Gerne mehr davon!

laufen@volksfreund.de