Von Radfahrern und Läufern

Mein Freund Helli ist ein begeisterter Radfahrer. Als Jugendlicher, so hat er mir einmal erzählt, nahm er sein erstes teures Rad sogar mit in sein Zimmer und hatte die größte Freude daran, es immer aufs Neue zu zerlegen, zu putzen und wieder zusammenzubauen.



Diese Liebe zum Zweirad hat bis heute gehalten und dazu geführt, dass in der Garage kein Platz für ein Auto ist, dafür aber mehrere hochwertige Zweiräder stehen bzw. von der Decke hängen.

Kein Wunder also, dass die Begeisterung meines Freundes für das Laufen eher unterentwickelt ist. So lässt sich die Zahl unserer gemeinsamen Läufe an einer Hand abzählen. Umgekehrt war ich allerdings nur ganz selten mit ihm auf Radtour. Aber es gibt tatsächlich eine Sportart, die unsere gegenseitigen Vorlieben und Vorbehalte zusammenbringt: Duathlon. Wer sich einmal ansehen will, was das ist, der sollte am 13 März zum Waldstadion im Weißhauswald kommen. Dort steht der 4 Trierer X-Duathlon an, bei dem Crosslauf und Mountainbiking eine Symbiose eingehen. Helli hat schon einen Staffelpartner. Deshalb werde ich im "richtigen" Rennen an den Start gehen, zumal unser Laufportal die Veranstaltung präsentiert. Da passte es prima, dass die Macher vom Tri-Post Trier e.V. zur Streckenbesichtigung eingeladen hatten.

Mit meinem Fahrrad aus dem Sonderverkauf habe ich mich also dem Tross angeschlossen, der die 250 Höhenmeter zum Kockelsberg hinaufstrampelte und sich dann in rasantem Tempo zurück ins Tal stürzte. Wow! Mit ein wenig Übung gelingt es mir bestimmt auch noch, richtig zu schalten. Und dass es im Februar auf dem Rad saukalt ist, habe ich auch gelernt. Beim nächsten Mal werde ich Handschuhe tragen.

TV-Redakteur Rainer Neubert ist ambitionierter Läufer und stellt diesen Sport in den Mittelpunkt dieser Kolumne sowie des Blogs http://midlifecrisis.blog.volksfreund.de