Zum Crosslauf in den Hunsrück, oder zu Freunden in die Eifel der Eifel laden ein

Kolumne Auf dem Laufenden : Zum Crosslauf in den Hunsrück, oder zu Freunden in die Eifel

Der Herbst verwöhnt mit tollen Farben. Für Läufer gibt es gerade dann besonders schöne Gelegenheiten, sich mit Gleichgesinnten zu treffen. Egal ob gemütlich, oder schnell. Los geht’s am Sonntag.

Es gibt eindeutige Signale für das Ende der Sommersaison: Beim Morgenlauf am Mittwoch musste ich zum ersten Mal in dieser Saison zu meiner Lieblingsjacke greifen. Das gelbe Teil hat inzwischen einige Jahre hinter sich, ist aber für die kühleren Tage im Herbst und Winter noch immer bestens geeignet. Die inzwischen leider dezent abblätternden Aufdrucke sind zudem jahreszeitgemäß.

Weitere sichere Zeichen für den Start in die Herbstsaison sind der Start der Mosel-Crosslauf-Serie (26. Oktober in Breit im Hunsrück) und der Beginn der Eifelläufe. Wenn Peter de Winkel und seine Mitstreiter zu den familiären Landschaftsläufen ohne Zeitnahme einladen, geht die Straßenlaufsaison in der Region zügig dem Ende entgegen. So ist es auch in diesem Jahr.

Der erste von insgesamt 16 ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern organisierten Läufe startet am Samstag, 26. Oktober, um 14.30 Uhr in Ernzen im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Brigitte und Michael Malambré bieten als Hauptorganisatoren Strecken über zehn, 15 und 20 Kilometer an. Auch Wanderer sind am Felsenweiher willkommen, der für Touren in die Südeifel und die Luxemburger Schweiz als beliebter Startpunkt gilt. Alle 14 Tage führen die geselligen Eifelläufer ihre Gäste aus der ganzen Region dann von einem anderen Ort aus über meist profilierte Rundstrecken. Letzte Station ist am 28. März in Bitburg. Vielen Dank in die Eifel! Eure Freundschaftsläufe sind eine tolle Sache!

laufen@volksfreund.de