| 14:44 Uhr

Barfussläufer und weinender Sieger beim Tunnellauf

Christoph Gallo lief nach der ersten Hälfte des deutsch-belgischen Halbmarathons als Erster durch seinen Heimatort Weppeler und auch in Bleialf ins Ziel.
Christoph Gallo lief nach der ersten Hälfte des deutsch-belgischen Halbmarathons als Erster durch seinen Heimatort Weppeler und auch in Bleialf ins Ziel. FOTO: Holger Teusch
Bleialf. Marco Müller von der LG Ameln-Linnich war in den Hauptläufen des 15. Volkslaufs des SC Bleialf der einzige deutsche Gesamtsieger. Gaby Andres und Christoph Gallo siegten jeweils zum zweiten Mal über die Halbmarathondistanz. Holger Teusch

Christoph Gallo war wieder einmal beeindruckt vom Empfang in seinem Heimatort Weppeler. "Er hat geweint", sagte seine Mutter. Barbara Gallo war ebenfalls sichtlich bewegt, als ihr Sohn auf die zweiten 10,5 Kilometer des Eifel-Ardennen-Halbmarathons von St. Vith nach Bleialf ging. Mentor Jérôme Hilger-Schütz konnte wegen einer Verletzung diesmal nicht mitlaufen, so dass Gallo locker in 1:18:55 Stunden siegte. "Zuhause vorbei zu laufen ist immer wieder der Hammer", sagte der 25-Jährige vom AC Eifel, der vor seinem Elternhaus von mehreren Dutzend Fans angefeuert wurde.

Kurios beim 15. Bleialfer Volkslauf: Es gab einen freiwilligen und einen unfreiwilligen Barfußläufer. Und das trotz teilweise rauem Asphalt und Schotterwegen. Markus Rossen vom ausrichtenden SC Bleialf lief die 211 Kilometer komplett ohne Schuhe in 1:36:59 Stunden. "Meine Wade hat wieder zugemacht und irgendwann war das ganze Bein wie taub. Da habe ich meine Schuhe weggeworfen", erzählt Simon Fischer, weshalb er nach 16 Kilometern Schuhe auszog. Ein Podestplatz, auf dem der für den Gerolsteiner Brunnen startende Läufer auf der ersten Hälfte lag, war zwar futsch, der 26-Jährige wurde als bester Deutscher in 1:29:15 Stunden aber Achter.

Auch bei den Frauen siegte mit Gaby Andres eine Belgierin - wie Gallo zum zweiten Mal. Die Streckenrekordlerin vom SC Bütgenbach (2012 in 1:25:51 Stunden) hatte in 1:29:39 Stunden mehr als zehn Minuten Vorsprung. Ihre Vereinskameradin Ellen Goffart entschied das Zehn-Kilometer-Rennen in 46:32 Minuten für sich. Im kürzeren der beiden Hauptläufe gab es den einzigen deutschen Sieg: Marco Müller (LG Ameln-Linnich) setzte sich in 35:03 Minuten knapp gegen seinen Vereinskameraden Andreas Forneck (35:12) und den Belgier Marco Michaeli (35:19) durch.

"Mit 384 Teilnehmern können wir zufrieden sein", sagte Organisationsleiter Michael Laumers vom SC Bleialf zum zweitbesten Teilnehmerresultat. Nur im vergangenen Jahr kamen mit 478 Läufern und Walkern mehr Ausdauersportler ins Ziel an der Realschule Plus des Eifelorts.

Markus Rossen lief den Halbmarathon von St. Vith nach Bleialf barfuß.
Markus Rossen lief den Halbmarathon von St. Vith nach Bleialf barfuß. FOTO: Holger Teusch