1. Sport
  2. Laufen

Benedikt Althoff schafft den Hattrick und strauchelt

Benedikt Althoff schafft den Hattrick und strauchelt

Mit einem Teilnehmerrekord endete die dritte Auflage des Kondelwaldlaufs in Bengel. 165 Läufer und Walker erreichten das Ziel auf dem Sportplatz im Alftal. Manuela Humm und Benedikt Althoff über fünf Kilometer sowie Monika Hübner und Hans-Jürgen Schwan über zehn Kilometer waren die schnellsten bei der vom Trierischen Volksfreund präsentierten Laufveranstaltung.

Für Lokalmatador Benedikt Althoff vom ausrichtenden TuS Bengel ging es über fünf Kilometer nur um eins: den Hattrick. "Die Zeit war mir nicht so wichtig, nur der Sieg", sagte der 19-Jährige nach dem Rennen über fünf Kilometer. In 18:44 Minuten ließ er Alwin Nolles 16 Sekunden hinter sich. Der 52-Jährige von der LG Meulenwald Föhren, ein ehemaliger 2:29-Stunden-Marathonläufer (Bestzeit 2:29:50 Stunden aus dem Jahr 1992) bestritt nach wochenlanger Verletzungspause seinen ersten Wettkampf. Als Drittplatzierter blieb auch der ebenfalls 19-Jährige Janik Lührs (LG Bernkastel-Wittlich) in 19:45 Minuten unter der 20-Minuten-Schallmauer. Schnellste Frau auf der mittelschweren Waldlaufstrecke war die ehemalige Landesvizemeisterin der U18 Manuela Humm (TuS Platten) in 25:49 Minuten.

Bei der erstmals durchgeführte Fünf-Kilometer-Teamwertung siegte zweimal (Frauen und Männer) der TuS Bengel. Nur in der Mixed-Wertung konnte sich der TuS Platten durchsetzen.

Weniger als eine Stunde, nachdem er die fünf Kilometer absolviert hatte, stand Althoff auch wieder an der Startlinie über zehn Kilometer. Doch das zweite Rennen war etwas zu viel für ihn. Im letzten Anstieg vom Kloster Springiersbach in Richtung Bengel habe er sogar gehen müssen. Schwindel deutete auf eine Unterzuckerung hin und mehr als der zwölfte Platz in 45:13 Minuten war nicht drin.

An der Spitze machte nicht ein "gelernter" Läufer, sondern Ruderer das Rennen: Hans-Jürgen Schwan vom Post-SV Koblenz lief die Runde durch den Kondelwald in 39:57 Minuten und damit als einziger unter 40 Minuten. Den zweiten Platz belegte der Fußballer Christoph Schneider vom FC Bausendorf in 40:22 Minuten vor Walter Paulus (LT Büdlich-Breit/41:18). Als schnellste Frau freute sich Monika Hübner (Parksauna Trier) über ihren Überraschungssieg in exakt 50 Minuten.