1. Sport
  2. Laufen

Bergab- gewinnt vor Bergaufläufer beim Zitronenkrämerlauf in Bekond

Landschaftslauf : Bergab- gewinnt vor Bergaufläufer

115 Läufer erreichten bei der ersten Laufveranstaltung des Jahres in der Region Trier in Bekond das Ziel. Entschieden wurde das Zwölf-Kilometer-Rennen auf dem bergab führenden Rückweg vom Zitronenkrämerkreuz auf den Moselhöhen.

Die Sonne brach am Sonntagvormittag durch den Nebel im Moseltal und in den Weinbergen zwischen Ensch und Bekond strahlten mehr als 100 Läufer mit dem Zentralgestirn um die Wette. Der Zitronenkrämerlauf in Bekond war zwar (wie schon vor der Pandemie gewohnt) ein kleiner, aber stimmungsvoller Auftakt ins Volkslaufjahr in der Region Trier. Kompaktes Programm (nur ein Start), keine Rahmenwettbewerbe zwei landschaftlich schöne, aber anspruchsvolle Strecken und das alles unter der Ägide von Kaspar Portz familiär organisiert, der Bekonder Lauf liefert als erste Veranstaltung im Jahr traditionell ursprüngliches Volkslauf-Flair ohne Schnickschnack.

Auf den knapp zwölf Kilometern brachte diesmal nicht der etwa zwei Kilometer lange Anstieg zum Zitronenkrämerkreuz die Entscheidung. Die Landmarke, nach der der Lauf benannt ist, erinnert an die Ermordung des Zitronenhändlers Ambrosius Carove im Jahr 1687. Im übertragenen Sinne waren die allein auf diesem Abschnitt zu überwindenden 150 Höhenmeter (insgesamt 240 Höhenmeter) für Markus Wolff nicht tödlich.

„Im Anstieg hat Olli Gas geben können und hat uns Drei auseinander gezogen“, erzählt der 37-Jährige vom LT Schweich. Sein Kontrahent Oliver Ewen vom PST Trier konnte sich etwas absetzen. Zitronenkrämerlauf-Rekordgewinner (bisher fünf Mal) Dominik von Wirth von der TG Konz musste etwas weiter abreißen lassen. Traillauf-Spezialist Michael Comes (TuS Bengel) war das hohe Anfangstempo des Trios direkt auf den ersten Kilometern nicht gefolgt. „Nach dem Berg war ich zwar vorne aber Markus hat schon im Flachen und den Bergab-Passagen den Eindruck gemacht, als wäre er richtig stark“, wunderte sich Ewen nicht, als Wolff wieder aufschloss und ihn auf den Bergabschnitt davon lief. Wie sehr sich das Spitzentrio gegenseitig antrieb, zeigen die Endzeiten. Wolff (45:19 Minuten), Ewen (45:55), von Wirth (46:17) und auch noch Comes (47:05) waren schneller im Ziel als die Sieger der vergangenen zehn Jahre.

 Miriam Engel von der TG Konz feierte ihren zweiten Zitronenkrämerlauf-Sieg nach dem Erfolg im Jahr 2020.
Miriam Engel von der TG Konz feierte ihren zweiten Zitronenkrämerlauf-Sieg nach dem Erfolg im Jahr 2020. Foto: Holger Teusch

Miriam Engel unterbot ihre Siegerzeit von 2020 in 57:51 Minuten ebenfalls, um eineinhalb Minuten. Sie habe die zweitplatzierte Stefanie Thein (LT Schweich/59:46) immer im Nacken gespürt, sagte die 40-Jährige von der TG Konz. Auf der etwa 6,7-Kilometer-Kurzdistanz setzten sich die Jugendlichen Maren Spang (TuS Fortuna Saarburg/31:01) und  Aeneas Thor Hauf (PST Trier/26:18) durch. Unter dem Motto „Eine Stunde (laufen) gegen den Hunger“ wurden 1116 Euro, im Schnitt rund 10 Euro pro Teilnehmer, zugunsten eines Schulbauprojekts in Burara im Norden Burundis gespendet.

 Markus Wolff vom LT Schweich spielte auf den langen Bergababschnitten der Zwölf-Kilometer-Strecke des Bekonder Zitronenkrämerlaufs seine Stärken aus, um sich den Sieg zu sichern.
Markus Wolff vom LT Schweich spielte auf den langen Bergababschnitten der Zwölf-Kilometer-Strecke des Bekonder Zitronenkrämerlaufs seine Stärken aus, um sich den Sieg zu sichern. Foto: Holger Teusch

Ergebnisse:

Frauen, 6,7 km: 1. Maren Spang (TuS Fortuna Saarburg) 31:01 Minuten, 2. Maria Simon (TuS Bengel) 31.48, 3. Mathilda Comes (TuS Bengel) 36:10.

Ca. 12 km: 1. Miriam Engel (TG Konz/W 40) 57:51 Minuten, 2. Stefanie Thein (LT Schweich/W 50) 59:46, 3. Annika Pfeiffer (LT Büdlich-Breit-Naurath) 1:04:42, 4. Monika Hübner (LG Meulenwald Föhren/W 55) 1:08.01, 5. Katja Leis (LT Schweich/W 45) 1:11:37, 6.  Pamela Lauer (Bestattungen München/W 35) 1:11:38. W 60: Pia Josten (LT Schweich) 1:26:32. W 65: Beatrix Bermes (LG Meulenwald Föhren) 1:19:12. W 70: Irmgard Mann (PST Trier) 1:27:20.

Männer, 6,7 km: 1. Aeneas Thor Hauf (PST Trier) 26:18 Minuten, 2. Yannick Braun (TuS Bengel) 29:27, 3. Eric Schiffels (SV Bekond) 32:49.

Ca. 12 km: 1. Markus Wolff (LT Schweich/M 35) 45:19 Minuten, 2. Oliver Ewen (PST Trier) 45:55, 3. Dominik von Wirth (TG Konz/M 30) 46:17, 4. Michael Comes (TuS Bengel/M 40) 47:05, 5. Damian Gindorf (PST Trier) 49:31, 6. Hendrik Haumann (TG Konz) 49:32. U 18: Louis Decker (PST Trier) 53:00. M 45: Lars Boden (Bestattungen München) 49:57. M 50: Frederik Herres (LT Schweich) 53:57. M 55: Stephan Kolz (LG Meulenwald Föhren) 1:06:10. M 60: Hermann Roth (LG Meulenwald Föhren) 1:09:54. M 65: Dieter Bermes (LG Meulenwald Föhren) 1:00:37. M 70: Ferdinand Kremer (LT Schweich) 1:06:50.

alle Ergebnisse