| 07:33 Uhr

Bestzeiten und Bonusmeter

Insgesamt 207 Läufer kamen bei der Premiere des IRT-Läufermeetings 2013 ins Ziel.
Insgesamt 207 Läufer kamen bei der Premiere des IRT-Läufermeetings 2013 ins Ziel. FOTO: Holger Teusch
Föhren. Ein ehemaliger deutscher Jugendmeister und Jugendvizemeister siegten am zweiten Oktobersamstag beim ersten IRT-Läufermeeting in Föhren, das vom Laufportal des Trierischen Volksfreunds präsentiert wurde: Der Mertesdorfer Dominik Werhan war über 5400 Meter nicht zu schlagen. Über zehn Kilometer heißt der Premierensieger Julien Jeandrée aus Altburg an der Ahr. Holger Teusch

"So eine flache Strecke bin ich noch nicht gelaufen", schwärmte Dominik Werhan. Der ehemalige deutsche Jugendmeister (2010) vom Post-SV Trier (PST) gewann den als Drei-Meilen-Lauf ausgeschriebenen Wettbewerb, den Wolfram Braun höchstpersönlich bei der Streckenauszeichnung rund 600 Zusatzmeter verpasste. "Wie das passieren konnte, weiß ich auch nicht", sagte der Vorsitzende der LG Meulenwald Föhren. Die Zusatz- wurden aber eher als Bonusmeter empfunden. Ob nun 4827 oder rund 5400 Meter war auch egal.

Exakt zehn Kilometer liefen aber Julien Jeandrée (LG Kreis Ahrweiler), Andreas Theobald und Lucas Theis (beide PST). Das Spitzentrio im Hauptlauf, alle 1993 und oder später geboren, preschte mit irrwitzigem Tempo vor. Exakt drei Minuten zeigte die Uhr nach einem Kilometer. Der zweite war nur unmerkliche, rund zehn Sekunden langsamer.

Ob irrwitzig schnell oder nicht, Dietmar Bier ließ sich auf den ersten drei Kilometern nicht anmerken, dass er mit 43 Jahren auch der Vater der drei sein könnte. Doch dann wurde der ehemalige deutsche Marathon-Seniorenmeister ruhiger und fiel etwas zurück. Auch die jungen Wilden drosselten das Tempo. Jeandrées erste Attacke ließ Theis zurückfallen. Seine zweite, zwei Kilometer vor dem Ziel riss eine Lücke zu Theobald. "Danach hätte ich aber auch nicht noch einmal attackieren können", sagte der deutsche Jugendvizemeister von 2011 - und hörte ihn aufatmen, dass Theobald zwei Tage vor dem Rennen seine deutsche Vizemeisterschaft im Crossduathlon so richtig gefeiert hat.

Apropos feiern: Bestzeiten wurde einige bejubelt. Herausragend: Die 34:34 Minuten des 17-jährigen Thomas Persch von der TG Konz, der sich damit auch noch einen kleinen Teil der Prämien für die fünf Erstplatzierten sicherte. Schneller liefen nur Jeandrée (33:13), Theobald (33:30), Theis (33:58) und Bier (34:25). Interessant: Acht der zehn Erstplatzierten sind 1990 oder später geboren.

Etwas enttäuscht schien dagegen Linda Betzler von ihrer Siegerzeit von 38:28 Minuten. Vom subjektiven Anstrengungsgrad hätte es schneller sein müssen, meinte die 21-Jährige aus Igel, die für die LG Rhein-Wied startet. Zwischen allen Stühlen oder besser Läufergruppen zermürbte sich die Zweitplatzierte Chiara Bermes. "Die einen waren zehn Meter vor, die anderen zehn Meter hinter mir", erzählte die 19-Jährige vom PST. Die Lücke nach vorne zu schließen hätte zu viel Kraft gekostet. Mit persönlicher Jahresbestzeit von 40:41 Minuten belegte die wie Bermes 1993 geborene Laura Schmitt von der LG Bernkastel-Wittlich den dritten Platz vor Lokalmatadorin Birthe Hilmes (LG Meulenwald Föhren/41:03) und Monika Vieh (PST/42:04).

Zufrieden zeigte sich Wolfram Braun. 207 Läufer erreichten das Ziel. Weit mehr als die Hälfte davon im Hauptlauf. "Das gute Wetter hat uns natürlich geholfen", sagte der Organisationsleiter. Indiz dafür: Knapp 20 Prozent der Teilnehmer meldete sich erst am Wettkampftag nach.

2014 werde die zweite Auflage des IRT-Läufermeetings folgen, stellte Braun in Aussicht. Am Termin werde man wohl auch festhalten, obwohl wegen des Köln-Marathons und den deutschen Marathon-Meisterschaften in München viele Läufer andere Prioritäten setzten.

Der ehemalige 2:29-Stunden-Marathonläufer Alwin Nolles führte ein junges Spitzentrio als Führungsfahrradfahrer über die absolut flache Zehn-Kilometer-Strecke beim IRT-Läufermeeting in Föhren.
Der ehemalige 2:29-Stunden-Marathonläufer Alwin Nolles führte ein junges Spitzentrio als Führungsfahrradfahrer über die absolut flache Zehn-Kilometer-Strecke beim IRT-Läufermeeting in Föhren. FOTO: Holger Teusch
Die 21-jährige Linda Betzler aus Igel war schnellste Frau.
Die 21-jährige Linda Betzler aus Igel war schnellste Frau. FOTO: Holger Teusch
Die zweitschnellste Frau Chiara Bermes (Post-SV Trier) an der Spitze einer langen Läuferschlange.
Die zweitschnellste Frau Chiara Bermes (Post-SV Trier) an der Spitze einer langen Läuferschlange. FOTO: Holger Teusch
Glücklicher Sieger: Julien Jeandrée aus Altburg an der Ahr.
Glücklicher Sieger: Julien Jeandrée aus Altburg an der Ahr. FOTO: Holger Teusch
Knapp eine Woche nach dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft im Crossduathlon wurde Andreas Theobald vom Post-SV Trier Zweiter.
Knapp eine Woche nach dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft im Crossduathlon wurde Andreas Theobald vom Post-SV Trier Zweiter. FOTO: Holger Teusch
Lucas Theis vom Post-SV Trier belegte den dritten Platz.
Lucas Theis vom Post-SV Trier belegte den dritten Platz. FOTO: Holger Teusch