1. Sport
  2. Laufen

Bronze-Glück und Frustration in vier Sekunden bei Hallen-EM

Hallen-Europameisterschaft : Gesa Krause mit EM-Frust nach letztem Platz

Gesa Krause vom Verein Silvesterlauf Trier belegte im Hallen-EM-Finale den letzten Platz. Die gebürtige Rheinland-Pfälzerin Hanna Klein wurde Dritte.

(teu) Zufriedenheit und Frustration liegen oft nah beieinander. Im 1500-Meter-Finale der Hallen-Europameisterschaften gerade einmal vier Sekunden. Hanna Klein riss am Samstagabend im polnischen Toruń im Ziel die Arme in die Höhe. Bronze in 4:20,07 Minuten. Die erste Medaille bei einer großen internationalen Meisterschaft für die in Landau in Pfalz geborene 27-Jährige, die in Tübingen mittlerweile von Isabelle Baumann trainiert wird.

Wenige Augenblicke später war Gesa Felicitas Krause die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Als Neunte und Letzte kam die Läuferin des Vereins Silvesterlauf Trier in 4:24,26 Minuten ins Ziel (nach des Disqualifikation einer Spanierin achter Platz). Das war natürlich nicht das, was sich die zweimalige Hindernislauf-Europameisterin vorgestellt und vorgenommen hatte. In dem Bummelrennen (die ersten 800 Meter wurden in 2:30 Minuten zurückgelegt) konnte Krause nicht folgen, als auf den letzten 500 Metern die Post abging. Es war das genaue Gegenteil wie bei ihrem Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften oder dem Vorlauf 30 Stunden zuvor. „Ich wurde auf der ersten Runde so viel rumgeschubst, dass ich nach vorne gegangen bin“, erklärt Krause, wie sie versuchte das Feld von der Spitze zu kontrollieren. Als das Tempo dann abrupt erhöht wurde, habe sie aber nicht wie beispielsweise im EM-Vorlauf oder beim DM-Titelgewinn richtig umschalten können.

Das gelang Hanna Klein umso besser. Sie habe gezeigt, was bei so einem Rennen mit einem guten Endspurt möglich ist, sagte auch Krause. Die aus der Pfalz stammende Bronzemedaillengewinnerin lag 300 Meter vor dem Ziel noch auf dem letzten Platz.

Gesa Krause:

„Es ist halt frustrierend. Ich kann nicht sagen, dass ich was falsch gemacht habe. Natürlich bin ich nicht glücklich mit dem Resultat, aber ich weiß es einzuordnen. Das EM-Finale ausgeklammert bin ich super zufrieden mit der Hallensaison.“