1. Sport
  2. Laufen

Christopher Pieper läuft zu Hallen-DM-Silber

Christopher Pieper läuft zu Hallen-DM-Silber

Sprinter Christopher Pieper hat dem Druck standgehalten und bei der Jugend-Hallen-DM über 60 Meter die Silbermedaille gewonnen. Der 18-Jährige egalisierte in Leverkusen seinen eigenen 60-Meter-Bezirksrekord von 6,89 Sekunden.

Der junge Mann scheint keine Nerven zu haben. "Ich habe nur an die Bestzeit gedacht", sagte Christopher Pieper nach dem Gewinn des nationalen Vizemeistertitels. Dass er als zweitschnellster deutscher Jugendlicher des Jahres über 60 Meter bei den deutschen Jugendhallen- und Winterwurfmeisterschaften zu den Favoriten zählte, kümmerte ihn weniger.

Entsprechend locker wirkte Christopher Pieper gestern in Leverkusen. Die erste Niederlage in diesem Jahr auf der Kurzsprintdistanz brachte dem 18-Jährigen erst im 60-Meter-Finale Patrick Domogala bei. "Zehn Meter vor dem Ziel lag Christopher noch vorn", witterte Piepers Trainer Volkhart Rosch schon fast die Sensation, doch der Mannheimer Domogala (der mit deutscher Jugendjahresbestzeit von 6,79 Sekunden siegte) hatte die bessere Endbeschleunigung. Auch wenn Pieper mit 6,89 Sekunden seine persönliche Bestzeit (gleichzeitig Bezirksrekord) "nur" einstellte, er war zufrieden: "Die Silbermedaille ist toll!"

Die Vizemeisterschaft brachte dem Sprinter vom Post-Sport-Telekom Trier (PST) auch eine Einladung zum U20-Hallenländerkampf Deutschland gegen Frankreich in knapp zwei Wochen in Hamburg ein. Bei den unter 18-Jährigen trug Pieper zwar schon einmal das Nationaltrikot, das werde aber sein erster richtiger Auftritt für die deutschen Farben, freute sich der Osburger.

Über 200 Meter belege Pieper in 22,61 Sekunden den sechsten Platz. Am Samstag hatte er seinen Vorlauf in 22,40 Sekunden gewonnen. "Die 200 Meter in der Halle mag ich nicht so sehr wegen der engen Kurven", erklärte Pieper, der im Finale auch noch die Bahn eins zugewiesen bekam.

"Sehr zufrieden" war mit dem fünften Platz des Hammerwurfwettbewerbs der weiblichen Jugend A Carina Ludwig. Die 18-Jährige von der TG Konz verbesserte ihre persönliche Bestleistung mit dem Vier-Kilogramm-Gerät auf 48,88 Meter. Zum Rheinlandjugendrekord von Miria Gavilli (TV Germania Trier/52,58) fehlen damit nur noch weniger als vier Meter.

Pech hatte im 1500-Meter-Vorlauf Alexander Bock. Der PST-Mittelstreckler verfehlte das finale trotz persönlicher Bestzeit von 4:05,62 Minuten nur um weniger als eine halbe Sekunde. Über 3000 Meter belegte Marcel Knüttel (ebenfalls PST) 9:11,67 Minuten den zwölften Platz.

Ergebnisse Jugend-Hallen-DM:
http://www.leichtathletik.de/results/3605_1920022011_leverkusen_jhdm.htm