Crosslauf ohne Sibirien-Verhältnisse

Crosslauf ohne Sibirien-Verhältnisse

Die Brüder Enrico und Mirco Zenzen sind auf der Langstrecke von acht Kilometern die Favoriten beim ersten (von vier) Rennen der Vulkaneifel-Crosslauf-Serie am morgigen Samstag (Beginn 14.15 Uhr) in Ellscheid. Der 23- und der 18-Jährige aus Kelberg siegten beide bereits 2010. Der für die LG Vulkaneifel startende Mirco über vier, der das Trikot des PST Trier tragende Enrico über acht Kilometer.


Nachdem in den vergangenen drei Jahren sibirische Verhältnisse herrschten, dürfen die Crosslauf-Organisatoren des SV Ellscheid mit besseren Bedingungen rechnen. Der zwei Kilometer lange Rundkurs über Waldwege, Pfade und eine Wiese verspricht trotzdem viel Abwechslung.
Außer dem Langstreckenlauf über acht Kilometer (Start 15.30 Uhr) wird ein halb so langes Mittelstreckenrennen mit Jugendwertung für die Jahrgänge 1992-95 (15 Uhr) angeboten. Für diesen Wettbewerb hat unter anderem Vorjahressiegerin Elena Bender (LG Vulkaneifel) gemeldet. Zwei Schülerläufe führen um 14.15 Uhr und 14.30 Uhr über 1500 Meter und zwei Kilometer. Anmeldung bei Dieter Ackermann, Telefon 06573/377, und am Samstag bis eine halbe Stunde vor dem jeweiligen Rennen bei Start und Ziel am Ellscheider Sportplatz. teu