1. Sport
  2. Laufen

Deutsch-luxemburgisches Duell im Schlamm

Deutsch-luxemburgisches Duell im Schlamm

Das Langstrecken-Duell zwischen Andreas Keil-Forneck und dem Großregion-Meister im Duathlon, Nico Klasen, war der Höhepunkt beim Crosslauf in Gladbach. Tina Wessely aus Kenn war schnellste Frau über sieben Kilometer. Insgesamt bewältigten 215 Läufer zwischen zwei und 77 Jahren die teilweise sehr schlammigen Strecken über Wiesen und durch Wälder.

 Tina Wessely von Spiridon Hochwald (Startnummer 39) siegte auf der Langstrecke knapp vor Laura Schmitt aus Mülheim an der Mosel.
Tina Wessely von Spiridon Hochwald (Startnummer 39) siegte auf der Langstrecke knapp vor Laura Schmitt aus Mülheim an der Mosel. Foto: Holger Teusch
 Die für die LG DSHS Köln startende Triererin Pia von Keutz war schnellste Läuferin auf der 4,5 Kilometer langen Mittelstrecke.
Die für die LG DSHS Köln startende Triererin Pia von Keutz war schnellste Läuferin auf der 4,5 Kilometer langen Mittelstrecke. Foto: Holger Teusch
 Als es die letzte Wiesenböschung hinauf ging, führte der Luxemburger Nico Klasen noch vor Andreas Keil-Forneck. Doch der Läufer der LG Ameln-Linnich hatte den besseren Endspurt und gewann das Sieben-Kilometer-Rennen.
Als es die letzte Wiesenböschung hinauf ging, führte der Luxemburger Nico Klasen noch vor Andreas Keil-Forneck. Doch der Läufer der LG Ameln-Linnich hatte den besseren Endspurt und gewann das Sieben-Kilometer-Rennen. Foto: Holger Teusch

Erst auf den letzten hundert Metern fiel die Entscheidung zwischen Andreas Keil-Forneck und Nico Klasen. Fast 6,9 Kilometer lang hatten sich der Läufer von der LG Ameln-Linnich und der Luxemburger einen packenden Zweikampf geliefert. "Berghoch hat Nico ganz schön Druck gemacht", erzählte Keil-Forneck. Doch im Schlussspurt hatte der 26-Jährige gegenüber seinem drei Jahre älteren Konkurrenten die schnelleren Beine. Als es unmittelbar vor der welligen Zielgeraden noch einmal eine steile Böschung hinauf ging, bäumte Klasen sich noch einmal auf. Aber Keil-Forneck blieb einfach dran und zog dann in der Ebene vorbei.

Wie am Ende Keil-Forneck hatte auch Tina Wessely nach sieben Kilometern rund zehn Sekunden Vorsprung. Die 20-jährige Laura Schmitt aus Mülheim an der Mosel hatte sich auf dem schlammigen Wiesen- und Wald-Parcours zuvor allerdings hartnäckig an die Fersen der Mittelstrecken-Vorjahressiegerin von Spiridon Hochwald geheftet. Birthe Hilmes (LG Meulenwald Föhren) zeigte als Drittplatzierte, dass sie auch auf kürzeren Distanzen als Marathon vorne mitlaufen kann.

Im kürzeren, 4,5 Kilometer langen Hauptlauf hatte diesmal die aus Trier stammende Pia von Keutz (LT DSHS Köln) die Nase vor Laura Schmitts 16-jähriger Schwester Hannah. Wie Duathlet Nico Klasen auf der Langstrecke der Männer kam mit Triathletin Jana Dahlem vom PST Trier auch auf der Mittelstrecke eine Multiausdauersportlerin auf einen Medaillenplatz. Schnellster Mann war Dominik von Wirth von der TG Konz, der seinen 17 Jahre alten Vereinskameraden Thomas Persch und den Senioren-DM-Medaillengewinner Lutz Kohlhaas (Spvgg. Wildenburg) knapp auf Distanz hielt.