1. Sport
  2. Laufen

Deutscher 100-km-Meister Alexander Bock kommt zu Radweglauf Hermeskeil

Radweglauf : Mit 100-Kilometer-Meister, Köln-Marathon-Sieger und Titelverteidiger

500 Meldungen für den zwölften Teba-Radweglauf in Hermeskeil. Für den frischgebackenen Deutschen 100-Kilometer-Meister Alexander Bock wird es das erste Rennen nach seinem DM-Erfolg.

Von den ganz langen Strecken zurück auf die (relativ) kurze Zehn-Kilometer-Distanz heißt es am Samstag (23. April) für fast alle Favoriten beim Teba-Radweglauf in Hermeskeil. Alexander Bock startet nur zwei Wochen nach seinem Debüt über 100 Kilometer, das mit dem Gewinn des Deutschen Meistertitels endete, erstmals wieder auf der nur ein Zehntel seiner Erfolgsdistanz messenden Strecke über den Ruwer-Hochwald-Radweg. Über fünf Kilometer hatte der aus Nonnweiler stammende 29-Jährige, der seine Karriere beim TV Hermeskeil begann, bevor er über PST Trier zum LC Rehlingen wechselte, zweimal gewonnen. Über zehn Kilometer war er 2019, als der Radweglauf erstmals zum Bitburger-0,0%-Läufercup zählte, Zweiter.

Bezwungen wurde Bock damals von seinem ehemaligen PST-Vereinskameraden Andreas Theobald. Der Triathlet ist wie der vor drei Jahren Drittplatzierte, Martin Müller (LG Meulenwald Föhren), wieder mit dabei. Ebenfalls schon auf dem Hermeskeiler Siegerpodest gestanden hat Yannik Erz (Ausdauerteam.de Morbach). Gemeldet ist auch der Gewinner der Ellscheider Crosslaufs Nicolas Krämer (LG Vulkaneifel).

Herausgefordert wird das Quintett von Tobias Blum. Der Köln-Marathon-Sieger von 2018 (in 2:16:57 Stunden) plant vor seinem Start im Läufercup-Wertungsrennen über zehn Kilometer aber auch einen Start im halb so langen AOK-Firmen- und Jedermannlauf. Von der Papierform her ist Blum mit seinem ein Jahr alten Saarland-Rekord im Zehn-Kilometer-Straßenlauf von 29:12 Minuten haushoher Favorit.

Bei den Frauen sieht die Sache anders aus: Michelle Bauer und Tine Hausmann sind beide für niedrige 39er-Zeiten gut. Nach den Läuferinnen des LT Schweich tut sich aber eine größere Lücke auf. Eine Kandidatin für den dritten Podestplatz ist Gina Breuer von der TG Konz.

503 Meldungen lagen dem TV Hermeskeil zum Meldeschluss am vergangenen Mittwoch vor. Das sind ähnlich viele, wie im Rekordjahr 2019 (615 Läufer im Ziel). Allerdings sind diesmal keine Nachmeldungen am Wettkampftag vor Ort zugelassen. Dank großer Meldefelder von Gymnasium und IGS Hermeskeil sind die Nachwuchsläufe auch ohne Nachmeldemöglichkeit wie vor der Pandemie gefüllt. Über zehn Kilometer wollen mit 163 Läufern aber 100 weniger antreten, als 2019.

 Köln-Marathon-Gewinner Tobias Blum vom LC Rehlingen ist am Samstag Favorit über fünf und zehn Kilometer bgeim zwölften Teba-Radweglauf in Hermeskeil.
Köln-Marathon-Gewinner Tobias Blum vom LC Rehlingen ist am Samstag Favorit über fünf und zehn Kilometer bgeim zwölften Teba-Radweglauf in Hermeskeil. Foto: Holger Teusch

Meldeliste