1. Sport
  2. Laufen

Die passende Ausrüstung für den Laufsport

Die passende Ausrüstung für den Laufsport

Laufen ist unkompliziert und eigentlich immer möglich. Wer gerade erst mit dem Sport beginnt, vielleicht sogar mit den Trainingsplänen der Bitburger Laufschule, und auch ambitionierte Läufer sollten dennoch den einen oder anderen Hinweis zur Laufbekleidung beachten. Nur so kann sicher und ohne gesundheitliche Probleme drauf los gejoggt werden.

Man muss nicht topgestylt über die Wege spurten, wasserfestes Make-up auftragen und die neuesten Gadgets beim Sport mit sich tragen. Das alles ist mehr Kür als Pflicht. Allerdings sollte man auch nicht einfach mit alten Turnschuhen auf die Strecke. Eine kleine Investition zu Beginn ist notwendig, um optimal, schonend und motiviert ins Training zu starten. Dazu zählen an erster Stelle die Laufschuhe. Schließlich tragen sie mehrmals pro Woche das zwei- bis dreifache Körpergewicht viele Kilometer über Stock und Stein und sind somit die Grundlage für richtiges Laufen: Der optimale Halt verhindert Verletzungen und die richtige Sohle sorgt für eine gelenkschonende Dämpfung. Da das Angebot groß ist, sollte man die Wahl des Laufschuhs den Profis und der Laufanalyse überlassen. Zusätzlich zum passenden Laufschuh unterstützen funktionelle Laufsocken die Belastungspunkte des Fußes.

Für Wäsche, Shirt und Co. gilt, dass sie möglichst atmungsaktiv und dem Wetter entsprechend auch wind- und wasserfest sein sollten. Denn Funktionsbekleidung unterstützt die natürlichen Körperfunktionen, wie das Schwitzen, und ist generell sehr bequem. Außerdem sollte man beachten, dass der Körper erst während des Sports auf Touren kommt - wer sich also zu dick anzieht, der wird mächtig ins Schwitzen kommen und sich zusätzlich belasten. Ebenso störend ist es, wenn die Klamotten beim Laufen durch die Luft flattern - in eng anliegender Montur kann man sich freier bewegen. Überdies ist für Frauen ein gut sitzender Sport-BH wichtig. Denn durch die extreme Belastung beim Laufen benötigt die Brust einen besonders starken Halt. Beim Sport in der Natur eignen sich Signalfarben hervorragend für die Kleidung, um besser gesehen zu werden. Vor allem bei Dämmerung und Dunkelheit sollte man sich zusätzlich mit Reflektoren ausstatten, und eine Stirnlampe hilft dem Läufer selbst, den richtigen Weg zu finden und keinen Stolperstein zu übersehen.

Natürlich kann über die Grundausstattung hinaus das Laufen mit weiteren Hilfsmitteln unterstützt werden: Wer etwa keine integrierte Tasche in Hose oder Jacke hat, kann in einer Gürtel- und Schlüsseltasche komfortabel seine wichtigsten Habseligkeiten am Körper tragen. Der Mp3-Player und dazu wasserresistente Earphones sorgen bei manchem für mehr Power. Gerne wird auch die Pulsuhr genutzt, die beim Einstieg die Herzfrequenz kontrolliert und Überlastung verhindert.

Nicht zu vergessen: die Motivation. Sie ist das wichtigste Accessoire beim Laufen. Und umgekehrt gilt: Wer neu eingekleidet ist, etwa die perfekten Laufschuhe gefunden hat, der ist meist gleich noch motivierter für das nächste Training oder den nächsten Lauf.