1. Sport
  2. Laufen

DM-Dritter Dennis Lukas stößt im Saar-Mosel-Stadion von Konz

Konz : DM-Dritter Dennis Lukas stößt in Konz

Mehr als 200 Teilnehmer sind für das erste Walfried-Heinz-Sportfest der Leichtathleten gemeldet.

Der lange Atem hat sich gelohnt! Das Walfried-Heinz-Sportfest der TG Konz, das bereits für Ende Juni geplant war, wegen der Corona-Auflagen aber auf den kommenden Samstag (22. August) verschoben wurde, verspricht ein Feuerwerk der guten Leistungen. Das wird wohl auch auf nationaler Ebene nicht ungesehen verpuffen. Mit Dennis Lukas hat sich der frischgebackene Kugelstoß-Bronzemedaillengewinner der deutschen Meisterschaften in Braunschweig angesagt. Der 26-Jährige von der LG Idar-Oberstein hält seit vergangenem Jahr mit 19,46 Metern den rheinland-pfälzischen Landesrekord mit der 7,26 Kilogramm schweren Kugel. Beider DM sicherte er sich im sechsten und letzten Versuch mit 19,15 Metern die Medaille hinter Simon Bayer (Sindelfingen/19,31) und dem ehemaligen Weltmeister David Storl (Leipzig/20,17). Die bisher größte Kugelstoß-Weite im Konzer Saar-Mosel-Stadion, die 1974 mit 16,48 Metern der US-Amerikaner Dave McKenzie erzielte, dürfte am Samstagabend also Geschichte werden.

Insgesamt mehr als 200 Meldungen aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Luxemburg bestätigen den Trend, dass die Leichtathleten nach der langen Wettkampfpause auch weite Wege für eine Leistungsbestimmung nicht scheuen. Die Startplätze in den technischen Disziplinen waren bereits nach wenigen Tagen ausgebucht. Im Speerwurf und Weitsprung werden nicht nur mehrere Startgruppen gebildet, die Anzahl der Versuche ist außerdem auf vier begrenzt (statt sechs), um den Ablauf zu straffen.

 Der Kugelstoß-DM-Dritte Dennis Lukas (hier bei den rheinland-pfälzischen Hallenmeisterschaften) will beim Walfried-Heinz-Sportfest in Konz starten.
Der Kugelstoß-DM-Dritte Dennis Lukas (hier bei den rheinland-pfälzischen Hallenmeisterschaften) will beim Walfried-Heinz-Sportfest in Konz starten. Foto: Holger Teusch

Maßnahmen zur Hygiene sowie zur Kontaktrückverfolgung und Zugangsbeschränkungen, wie sie bereits bei einem Training unter Wettkampfbedingungen und den beiden Trierer Läuferabenden im Juli eingeübt wurden, werden beim Gedenksportfest zum im Winter verstorbenen Ehrenvorsitzenden des Leichtathletik-Verbands Rheinland, den Konzer Walfried Heinz,selbstverständlich sein. Um die Begegnungen zu reduzieren wurde der Zeitplan gestreckt. Die Wettbewerbe beginnen am frühen Nachmittag (13.15 Uhr) und enden mit den 3000-Meter-Rennen nach 20 Uhr.

Sowohl als Helfer als auch selbst aktiv sein werden die Söhne von Organisationsleiter Andreas Strupp, 13-Meter-Dreispringer Michael und Zwei-Meter-Hochspringer Aaron. Gute Leistungen können in den insgesamt 22 ausgeschriebenen Disziplinen in den Sprints unter anderem mit den schnellen Jugendlichen und Seniorinnen des Post-Sportvereins Trier (PST) und im Hürdenlauf erwartet werden. Über 110 Meter Hürden ist auch Jugend-DM-Teilnehmer Nicolas Fusenig (PST) gemeldet. Über die 80-Meter-Hindernisstrecke der 14- und 15-Jährigen darf man auf das Debüt von Jonas Schnitzius (LG Bernkastel-Wittlich) gespannt sein, der 2019 am 60-Meter-Rheinlandrekord der Altersklasse M 13 kratzte. Auf den Mittelstrecken stehen der rheinland-pfälzische Jugend-Hallenmeister Tim Elias Leyser (Birkenfeld) über 800 Meter sowie über 1500 Meter die PST-Läufer Johannes Hein mit seinen noch der Jugendklasse angehörenden Vereinskameraden Constantin Fuchs (U 20) und Simon Quint (U 18) im Fokus. Bei den Frauen trifft die deutsche Nachwuchs-Triathlonmeisterin Rebecca Bierbrauer (Silvesterlauf Trier) auf Routinier Mona Reuter (PST).

Meldelisten, Zeitplan und Live-Resultate

Hygieneregeln

Internetseite