1. Sport
  2. Laufen

DM-Qualifikation im Doppelpack für Nachwuchsstaffeln des Post-SV Trier

Staffellauf : DM-Qualifikation im Doppelpack

Gleich zwei Nachwuchsstaffeln des Post-Sportvereins Trier qualifizierten sich bei den rheinland-pfälzischen Titelkämpfen für die Deutschen Meisterschaften.

Von der Rheinland-Pfalz- zur Deutschen Meisterschaft heißt es gleich für zwei Nachwuchsstaffeln des Post-Sportvereins Trier (PST). Bei den Landestitelkämpfen am vergangenen Sonntag in Mainz erfüllten bei den U-20-Junioren sowohl das Trio mit Matusen Kumarathas, Philipp Adam und Jan Rinnenburger als auch das mit Michael Weiland, Simon Quint und Hannes Hubertz die deutlich Qualifikationsvoraussetung. 8:22,00 Minuten über 3 x 1000 Meter waren geforderte. Das erste PST-Team gewann in 8:07,54 Minuten die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft vor der zweiten Trierer Mannschaft (8:15,33). Damian Gindorf, Adrian Wirtz und Constantin Fuchs führten den PST in der Männer-Konkurrenz in 8:10,38 Minuten auf den Bronzeplatz.

PST-Mittelstreckentrainer Marc Kowalinski rechnet nun damit, dass am 29. Mai an gleicher Stelle, ebenfalls in Mainz, zwei PST-Jugend-Staffeln bei der Langstaffel-DM antreten können: „Das müsste klappen. Das ging bei der LG Vulkaneifel auch mal“, erklärt Kowalinski. 1997 in Frankfurt verpasste der damals 18-Jährige zusammen mit Lars Haferkamp und Michael May als Viertplatzierter in 7:28,79 Minuten eine DM-Medaille denkbar knapp um weniger als eine Sekunde.

Die Teilnahme an nationalen Titelkämpfen ist auch für die U-23-Juniorinnen und den weibliche U-16-Nachwuchs des PST zumindest in Zukunft realistisch. Hinter den dominierenden Staffeln der Startgemeinschaft Diez/Lehmen/Ochtendung mit Junioren-Europameisterin Olivia Gürth (6:44,34 Minuten), aus Mainz (7:00,89) und vom 1. FC Kaiserslautern (mit der Konzerin Anna Meyer/7:04,05) blieb das mit U-23-Juniorin Anne Meier und den noch der Altersklasse U 20 angehörenden Lilian Schmidt und Emma Thein in 7:37,07 Minuten bei ihrem ersten gemeinsamen Rennen nur gut zehn Sekunden über der U-23-Norm über 3 x 800 Meter (7:25,00).

Noch höher einzuschätzen: Die 15-jährigen Greta Sonnenberg, Hannah Stohmann und Hannah Schwind (ebenfalls PST) liefen als U-16-Titelträgerinnen mit 7:47,28 Minuten nur zehn Sekunden langsamer. Auch die Zeiten der Vizemeisterinnen der LG Vulkaneifel (8:01,42) und des drittplatzierten Athletic-Teams Wittlich (8:04,58) können sich in der Altersklasse U 16 sehen lassen.

Ergebnisse:

Rheinland-Pfalz-Meisterschaft:

Frauen, 3 x 800 m: 1. StG. Diez/Lehmen/Ochtendung 6:44,34 Minuten, 2. TSV Schott Mainz 7:00,89, 3. 1. FC Kaiserslautern mit Anna Meyer (Konz) 7:04,05, 4. PST (Schmidt, Thein, Meier) 7:37,07.

Mixed, 4 x 400 m: 3. TG Konz (Leonie Elmer, Lina Merling, Leander Dubus, Jan Keller) 4:10,47 Minuten.

Männer, 3 x 1000 m: 1. StG Wasgau 7:50,04 Minuten, 2. StG Diez/Lehmen/Ochtendung 8:07,47, 3. PST (Gindorf, Wirtz, Fuchs) 8:10,38.

Juniorinnen U 20, 3x 800 m: 1. LG Idar-Oberstein mit Mara Sophie Schmitz (Wittlich) 8:00,71 Minuten. U 16, 3 x 800 m: 1. PST (Sonnenberg, Stohmann, Schwind) 7:47,28 Minuten, 2. LG Vulkaneifel (Ehlen, Sünnen, Michels) 8:01,42, 3. Athletic-Team Wittlich (Wiesemann, Merrem, Servatius) 8:04,58.

Junioren U 20, 3 x 1000 m: 1. PST (Kumarathas, Adam, Rinnenburger) 8:07,54 Minuten, 2. PST (Weiland, Quint, Hubertz) 8:15,33, 4. LG Bernkastel-Wittlich (M. Simon, Gierenz, F. Simon) 8:37,44.

Rahmenwettbewerbe:

Juniorinnen U 16, 4 x 100 m: 2. PST (Mattern, Stohmann, Sonnenberg, Schwind) 52,35 Sekunden.

Junioren U 20, 4 x 100 m: 1. TG Konz (Dubus, Keller, Hamisch, Simons) 45,56 Sekunden.

Abkürzungen: PST = Post-Sportverein Trier, StG = Startgemeinschaft

alle Ergebnisse