1. Sport
  2. Laufen

Drei Rekorde in zwei Rennen bei Radweglauf Hermeskeil für Blum-Express

Radweglauf : Drei Rekorde in zwei Rennen für den Blum-Express (Fotos)

452 Teilnehmer erreichen das Ziel beim zwölften Teba-Radweglaufs in Hermeskeil. Köln-Marathon-Gewinner Tobias Blum läuft drei Rekorde.

Beim zweiten Wertungslauf zum Bitburger-0,0%-Läufercup in Hermeskeil wurde da weitergemacht, wo beim Auftakt Ende März in Schweich aufgehört wurde: mit schnellen Zeiten! Tobias Blum lief gleich dreimal Rekord beim sogenannten Teba-Radweglauf im Hochwald. Seine neue Fünf-Kilometer-Streckenbestzeit von 14:41 Minuten bedeuten gleichzeitig Saarlandrekord (bisher 15:31 Minuten) für den 26-Jährigen vom LC Rehlingen. Nach seinem flotten Alleingang über fünf Kilometer übernahm der Köln-Marathon-Gewinner von 2018 auch über die doppelte Distanz die Führungsarbeit. Mit seinem Vereinskameraden Alexander Bock, Radweglauf-Titelverteidiger Andreas Theobald (PST Trier), Nicolas Krämer (LG Vulkaneifel) sowie den ehemaligen Rheinlandmeistern Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) und Yannik Erz (Ausdauerteam.de Morbach) im Schlepptau schlug Blum wieder Streckenrekordtempo an. Die bisherige Bestmarke hatte 2019 Andreas Theobald mit 31:59 Minuten aufgestellt.

Am Ende konnte sich nur Bock an den Blum-Express halten. Vor dem Start war der 29-Jährige noch skeptisch gewesen. Denn nach dem Gewinn des deutschen Meistertitels im 100-Kilometer-Lauf zwei Wochen zuvor war er erkrankt und seitdem nicht mehr so richtig in Schwung gekommen. „Ich gucke mal mit Tobi mitzulaufen. Wenn es nicht geht, steige ich halt aus“, erklärte Bock.

Es ging! Bock, der beim TV Hermeskeil mit der Leichtathletik begonnen hatte und sein Abitur am Gymnasium der Hochwaldstadt abgelegt hatte, überließ auf dem Parcours über die ehemalige Bahnstrecke natürlich Blum als seiner Tempomacher-Lokomotive den Sieg (31:29 Minuten), blieb in 31:31 Minuten aber ebenfalls noch unter dem alten Streckenrekord. Den dritten Platz belegte Erz in 32:35 Minuten. Der 26-Jährige hatte ähnlich wie Blum, allerdings als Marathon-Training statt Wettkampf, bereits einige Lauf-Kilometer gesammelt. Ebenfalls noch unter 33 Minuten blieb in 32:40 Minuten Müller vor den Triathleten Theobald (33:10) und Krämer (33:20).

Bei den Frauen war nicht die Frage, ob, sondern nur welche der Läuferinnen des LT Schweich gewinnen würde: Michelle Bauer oder Tine Hausmann. Nachdem das Duo zunächst eine große Gruppe angeführt hatten, setzte sich Bauer auf dem Rückweg der Wendepunktstrecke deutlich ab und siegte in 39:11 Minuten vor Hausmann (40:04) und Gina Breuer (TG Konz/42:05).

Kompakter als vor der Corona-Pandemie präsentierte sich der zwölfte Radweglauf. Weil Corona-Auflagen zu Beginn der Planungen schwer kalkulierbar waren, hatten die Organisatoren von Beginn an eine reine Freiluft-Veranstaltung geplant. Dass die Siegerehrungen am ehemaligen Bahnhof statt in der (1,5 Kilometer entfernten) Hochwaldhalle stattfanden, förderte im Start-Ziel-Bereich die gute Stimmung. Die Zahl der Teilnehmer im Ziel (452) lag zwar deutlich unter dem Teilnehmerrekord von 2019 (615 Finisher), aber auf dem Niveau des ersten Radweglauf-Jahrzehnt.

Ergebnisse:

Frauen, 5 km: 1. Nora Hubertus (IGS Hermeskeil) 23:23 Minuten. U 16: Anastasia Bartlett (TGK) 25:00. U 18: Anna Düpre (GH) 27:32. U 20: Patricia Fritzsche (GH) 26:17. 10 km: 1. Michelle Bauer (LTS/W 30) 39:11 Minuten, 2. Tine Hausmann (LTS/Team getFit/W 40) 40:04, 3. Gina Breuer (TGK) 42:05, 4. Bettina Weber (TVH) 42:56, 5. Viola Rech (LTS) 43:21, 6. Sandra Dolby (VfR Baumholder/W 50) 43:45, 7. Laura Wagner (TGK) 43:45, 8. Simone Anell (LTS) 44:26, 9. Anne Cartier (TGK/W 45) 46:00, 10. Irene Schikowski (TGK/W 60) 46:32. U 20: Luna Lambert (TVH) 51:59. W 35: Nora Scholtes (Luxemburg) 49:10. W 55: Monika Hübner (Parksauna Trier) 49:12. W 65: Irmgard Kasper (LT1978) 1:07:49. W 70: Marlies Kiemen (DJK Irrel) 1:13:01.

Männer, 5 km: 1. Tobias Blum (LC Rehlingen) 14:42 Minuten. U 16: Mathis Marx (GH) 22:54. U 18: Valentin Israel (IGS) 22:20. U 20: David Marx (GH) 20:31. 10 km: 1. Tobias Blum (LC Rehlingen) 31:29 Minuten, 2. Alexander Bock (GH/M 30) 31:31, 3. Yannik Erz (Ausdauerteam.de Morbach) 32:35, 4. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) 32:40, 5. Andreas Theobald (PST Trier) 33:10, 6. Nicolas Krämer (LG Vulkaneifel) 33:20, 7. Kai Merten (TGK/M 40) 35:01, 8. Sascha Wingerter (SV Brücken/M 35) 36:26, 9. Thorsten Bock (GH) 37:36, 10. Tobias Bernarding (TVH) 37:41. U 20: Marcel Maier 37:59. M 45: Marco Gabriel (TFT Idar-Oberstein) 40:30. M 50: Markus Krempchen (Athletic Perl) 39:36. M 55: Alwin Nolles (LG Meulenwald Föhren) 38:28. M 60: Walter Paulus (TVH) 41:38. M 65: Peter Alt (VFB Polch) 45:32. M 70: Hans Knieling (VFL Algenrodt) 46:40. M 75: Karl-Heinz Radünzel (Polizei-SV Trier) 1:00:05. M 80: Gunter Berger (LG Pronsfeld-Lünebach) 1:02:03.

Mädchen 1 km, U 10/12: 1. Lucy Petry (IGS/U 12) 4:28 Minuten, 2. Alissa Wagner (TVH/U 10) 4:35, 3. Malena Kranz 4:41. U 14/16: 1. Imke Nolden (IGS/U 16) 3:41, 2. Lisa Nickels (GH/U 14) 3:55, 3. Ayla Wegener (TVH) 4:21, 4. Linda Dupont (GH) 4:26, 5. Maya Sophie Laske (IGS) 4:26, 6. Hannah Witt (Spiridon Hochwald) 4:27.

Jungen 1 km, U 10/12: 1. Simon Koch (TuS Mosella Schweich/U 12) 3:54 Minuten, 2. Felix Klein (GH) 3:55, 3. Emil Schmidt (TVH) 4:10, 4. Samuel Kühnke (GH) 4:25, 5. Leo Knop (TVH/U 10) 4:31, 6. Jonas Lutz (GH) 4:40. U 14/16: 1. Nuhi Gavrani (IGS/U 16) 3:41, 2. Fabio Prim (GH/U 14) 3:43, 3. Luis Kiefer (GH) 3:45, 4. Max Hoffmann (GH) 3:51, 5. Robin Benz (IGS) 3:53, 6. Colin Damm (GH) 3:54.

Abkürzungen: GH = Gymnasium Hermeskeil, IGS = IGS Hermeskeil, LTS = Lauftreff Schweich, TGK = TG Konz, TVH = TV Hermeskeil

alle Ergebnisse