1. Sport
  2. Laufen

Eifel-Ultra-Sieger gewinnen im Hochwald

Eifel-Ultra-Sieger gewinnen im Hochwald

Zwei neue Streckenrekorde und viele zufriedene Gesichter gab es beim 18. Volkslauf von Spiridon Hochwald in Schillingen. Die Triererin Birthe Hilmes ist die erste Hochwald-Marathon-Siegerin aus der Region.

 Der zweimalige Sieger Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren (im grünen Trikot) musste sich diesmal auf der Halbmarathon-Strecke mit dem fünften Platz zufriedengeben.
Der zweimalige Sieger Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren (im grünen Trikot) musste sich diesmal auf der Halbmarathon-Strecke mit dem fünften Platz zufriedengeben. Foto: Holger Teusch

Um mehr als zehn Minuten auf 3:25:28 Stunden steigerte Birthe Hilmes den erst ein Jahr alten Streckenrekord auf der 42,195-Kilometer-Distanz an den Hängen des mehr als 700 Meter hohen Rösterkopfes. Zunächst lief die 39-Jährige von der LG Meulenwald Föhren (LGM) gemeinsam mit ihrem Vereinskameraden Peter Klaus, der am Ende in 3:15:47 Stunden hinter Gert Mertens (3:04:38) den zweiten Platz belegte. Der Belgier, der einen Startplatz im Rahmen der Aktion "Der TV bewegt!" gewonnen hatte, baute seinen Sechs-Minuten-Vorsprung zur Hälfte auf zehn Minuten aus. Wie Hilmes hatte er im Juni auch schon die Ultramarathon-Premiere im Rahmen des Eifelmarathons gewonnen.

Über Halbmarathon musste sich der zweimalige Sieger Alwin Nolles (LGM) diesmal mit dem fünften Platz zufriedengeben. Jeff Cunningham blieb auf der 362 Höhenmeter aufweisenden Strecke als erster Läufer unter 1:20 Stunden. Der mit einer (Flachland-)Bestzeit von 1:13 Stunden notierte Brite, der für den luxemburgischen Clubs CSL startet, verbesserte Dietmar Biers Marke um fast zwei Minuten auf 1:18:59 Stunden. Die zweimalige Schillinger Zehn-Kilometer-Siegerin Franziska Dostert (LT Büdlich-Breit-Naurath) verfehlte den fünf Jahre alten 21,1-Kilometer-Rekord in 1:36:12 Stunden nur um 33 Sekunden.

Über zehn Kilometer musste Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V.) 70 Sekunden schneller laufen, um seinen Vorjahressieg zu wiederholen. Der 43-Jährige musste 35:13 Minuten laufen, um den 17-jährigen Thomas Persch (TG Konz/35:44) zu distanzieren. Bei den Frauen steht Marion Haas (LGM/46:41) an der Spitze der Ergebnisliste.