1. Sport
  2. Laufen

Eifelläufer Jakob Gieße erfüllt Jugend-DM-Norm

Eifelläufer Jakob Gieße erfüllt Jugend-DM-Norm

Nach drei knapp gescheiterten Versuchen hat Jakob Gieße bei den Westdeutschen Meisterschaften in Duisburg über 800 Meter die DM-Norm erfüllt und hat sich ebenso wie Hammerwerfer Patrick Weber den U23-Vizetitel gesichert.

"Endlich hat es geklappt!" Jakob Gieße atmet auf: Seit Ende April versuchte der 18-Jährige von der LG Vulkaneifel (LGV) die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U20-Jugend (26. bis 28. Juli in Rostock) zu erfüllen. Bei den Bezirksmeisterschaften in Trier fehlten ihm sieben Hundertstel zu den geforderten 1:56,80 Minuten. In Koblenz (1:58,26) und Rhede (1:57,58) war es wieder knapp.

Doch beim schnellen Rennen der Westdeutschen Meisterschaften platzte der Knoten. "Ich fand es sogar noch windiger, als eine Woche vorher in Rhede. Einziger Vorteil war, dass man Leute vor sich hatte, die den Wind etwas geblockt haben", erzählt Gieße. In 1:56,20 Minuten lief der jüngste Teilnehmer des U23-Rennens persönliche Bestzeit und musste im Endspurt nur André Hüffer (LG Oelde/Wadersloh), der in 1:55,54 Minuten siegte, den Vortritt lassen.

Innerhalb von 2,24 Sekunden kamen sieben Läufer ins Ziel. Nicht zurecht kam diesmal Gießes LGV-Vereinskamerad Mirco Zenzen. Der Kelberger wurde in 2:01,18 Minuten Achter. Über 1500 Meter belegte Alexander Bock vom Post-SV Trier in 4:06,08 Minuten den fünften Platz bei den U23-Junioren.

Einen gelungener Test für die Deutschen Juniorenmeisterschaften in knapp zwei Wochen in Göttingen waren die zweithöchsten Titelkämpfe auf nationaler Ebene für Patrick Weber. Der 22 Jahre alte Hammerwerfer der TG Konz musste sich nur den mit 63,56 Metern allerdings überragenden Paul Hützen (TSV Bayer Leverkusen) beugen. Weber schleuderte den 7,26 Kilogramm schweren Hammer im fünften Versuch auf 54,74 Meter.

Höhepunkt der zweithöchsten Titelkämpfe am nationaler Ebene war der 100-Meter-Sprint von Julian Reus. Der Wattenscheider lief in 10,20 Sekunden deutsche Jahresbestzeit und bis auf fünf Hundertstelsekunden an die Weltmeisterschaftsnorm heran. Über 200 Meter rannte der 25 Jahre alte Vizeeuropameister mit der 4 x 100-Meter-Staffel in 20,56 Sekunden ebenfalls so schnell, wie bisher kein Deutscher in diesem Jahr.

Link zur kompletten Ergebnisliste: